RedaktionInhalte oder Kooperation? redaktion@modelvita.com

Melanie Trump oder Jackie Kennedy?

Jaqueline Kennedy war eine ehemalige First Lady der USA und gilt bis heute als Stilikone. Geboren wurde die spätere Kennedy als Jacqueline Lee Bouvier am 28. Juli 1929 in New York. Ihre Eltern hatten französische bzw. irische Wurzeln. Nach der Schule studierte Bouvier in New York Geschichte, Literatur, Kunst und Französisch, danach amerikanische Geschichte in Washington, D.C. Anschließend arbeitete sie als Fotografin und Journalistin.

1953 heiratete Bouvier John F. Kennedy, der 1961 zum Präsidenten der Vereinigten Staaten gewählt wurde. Jacqueline Kennedy hatte jedoch nicht vor, hauptsächlich Hausfrau zu werden; schon während des Wahlkampfs hatte sie sich aktiv engagiert und eine Kolumne über die Präsidentschaftskampagne verfasst.

Während ihrer Zeit als First Lady setzte sie sich u.a. für den Erhalt von Kunstwerken und Architektur ein. Auslandsreisen absolvierte sie sowohl mit als auch ohne den jungen Präsidenten und beeindruckte u.a. durch ihre Fremdsprachenkenntnisse und ihre stilvolle, elegante Erscheinung.

Jacqueline-Kennedy in Melanie Trump oder Jackie Kennedy?
Jacqueline Kennedy

Modezitat: „Perlen passen zu jedem Anlass.“

Aufsehen erregte Kennedy überdies mit der Renovierung des Weißen Hauses, das sie wohnlicher gestaltete und es mit historisch bedeutenden Gegenständen ausstattete. Die TV-Übertragung eines Hausrundgangs, zu dem die Presse eingeladen war, verfolgten rund 56 Mio. Amerikaner vor dem Fernseher und bescherten Kennedy einen Emmy.

Die charismatische und charmante Jacqueline Kennedy wurde nicht nur zu einer der beliebtesten First Ladys aller Zeiten, sondern galt auch als absolute Stilikone der 60er-Jahre, die für großes Medieninteresse sorgte. 1960 wurde sie zur „Bestgekleideten Frau der Welt“ gewählt.

Charakteristisch waren ihre klassischen, schlicht geschnittenen Kostüme in dezenten Farben und dazu passenden Pillbox-Hüte sowie dicke Perlenketten. Später sollte auch eine große Sonnenbrille zu ihrem Markenzeichen werden.

Ihre Kleidung ließ Kennedy bevorzugt in Paris schneidern, doch nach Kritik an der hochpreisigen Mode aus dem Ausland fertigte schließlich ein US-Designer ihre Garderobe an, die von Warenhäusern auf der ganzen Welt eifrig kopiert wurde.

Am 22. November 1963 wurde John F. Kennedy in Dallas ermordet. Erst nach rund einem Jahr zeigte sich die ehemalige First Lady wieder in der Öffentlichkeit und nahm an offiziellen Terminen teil.

1968 heiratete sie den Großreeder und Milliardär Aristoteles Onassis, der kurz vor der Scheidung 1975 verstarb. „Jackie O.“, wie Kennedy in dieser Zeit von der Presse genannt wurde, zog von Griechenland zurück in die USA, wo sie erfolgreich als Lektorin arbeitete. In den 80ern engagierte sie sich wieder verstärkt politisch.

Jackie Kennedy Onassis verstarb am 19. Mai 1994 an den Folgen eines Non-Hodgkin-Lymphoms.

Die einstige First Lady gilt auch heute noch als Stilikone, die Macht und Eleganz gleichermaßen verkörperte. Ausgewählte Teile ihrer Kleidung werden regelmäßig ausgestellt. Am bekanntesten ist das rosa Chanelkostüm, welches Jackie Kennedy während des Attentats trug und erst am nachfolgenden Tag ablegte; es gehört zu den bekanntesten der Welt und steht für ein Stück amerikanische Zeitgeschichte.

Nun ja, die neue kommende First Lady Melanie Trump findet recht große Fussstapfen vor. Rein optisch ist Melania Trump eine tolle sehr attraktive und schöne Frau. Sie hat ja schliesslich auch lange Jahre als Model ihre Brötchen verdient. Ob Sie von Stil und Style mit ihren Vorgängerinnen mithalten kann, wird sich noch zeigen müssen. Wir sind gespannt !

Foto / Quelle: fashionpress.de

modelvita.com verwendet Cookies. Wenn Sie die Website nutzen, akzeptieren Sie deren Verwendung. Mehr lesen...

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close