RedaktionInhalte oder Kooperation? redaktion@modelvita.com

Die bemerkenswerte Karriere von Tom Ford

Tom Ford ist ein US-amerikanischer Modedesigner, der sich neben seinem eigenen Label durch seine Arbeit als Creative Director für Gucci und Yves Saint Laurent einen Namen gemacht hat.

Thomas Carlyle Ford wurde am 27. August 1961 in Texas geboren. Nach der Schule studierte er ein Jahr Kunstgeschichte an der New York University und schauspielerte für Tv-Werbespots. Mit dem gesparten Geld begann er ein Studium an einem College für Kunst und Design.

Nachts besuchte Ford oft die glamourösen Clubs und Discos, darunter auch das legendäre Studio 54, was ihn in seinen Designs stark beeinflussen sollte. Obwohl Tom Fords Leidenschaft für Mode durch einen Auslandsaufenthalt bei Chloé in Paris geweckt wurde, beendete er das Studium mit einem Abschluss in Architektur.

Nach dem College ergatterte Ford durch Hartnäckigkeit einen Job bei der Designerin Cathy Hardwick, wo er als Design Assistant arbeitete. 1988 zog es ihn zu Perry Ellis, doch zwei Jahre später realisierte er, dass er bereits lange genug in der amerikanischen Modeindustrie gearbeitet hatte und die wichtigsten Designerfahrungen nur außerhalb der USA sammeln konnte.

Tom-Ford in Die bemerkenswerte Karriere von Tom Ford
Tonya Pittman, Ford Plus+ Model, and Fashion Designer Tom Ford pose for photographer’s at New York City Spring 2011 Fashion Week’s „Fashion Night Out“ at Bergdorf Goodman.

Zitat: „Ich möchte einfach nur wunderschöne, glamouröse Mode entwerfen.“

1990 zog Ford deshalb nach Mailand, um die angeschlagene Marke Gucci als Ready-to-Wear-Designer wieder begehrenswert zu machen. Nach wenigen Jahren war der Umsatz um 90 % gestiegen, Tom Ford inzwischen der Creative Director des Hauses. Seine Zeit bei Gucci gilt als „goldene Ära“ des Labels, in der aus der minimalistischen Grunge-Mode sexy und elegante Fashion wurde. Zudem entwarf er für jede Season ein absolutes It-Piece, das den Hype weiter befeuerte.

1999 wurde Yves Saint Laurent von Gucci übernommen. Ford fungierte auch hier als Creative Director und schaffte es ebenfalls, das Label mit seinen Designs wieder zu einer angesagten Mainstream-Marke zu machen. Unterstützt wurde dies durch gezielt provokante Werbekampagnen.

2004 trennten sich Ford und Gucci aufgrund großer Differenzen. Ford gründete daraufhin sein eigenes Label, „Tom Ford“, unter dem er Herrenmode, Beauty, Brillen und Accessoires vertrieb. 2010 lancierte er auch eine Damenkollektion.

Neben seiner Arbeit als Modedesigner, die u.a. mit zahlreichen „Council of Fashion Designers of America“-Awards honoriert wurde, gewann er auch mit seinem eigenen Stil mehrere Auszeichnungen, darunter die als einer der „International Best Dressed“ (2004), als „GQ USA Men of the Year“ (2009) und als eine der „All-Time 100 Fashion Icons“ (2012).

Ford ist inzwischen ebenfalls auch als Filmproduzent und Regisseur tätig; für „A Single Man“ (2009) gewann er mehrere wichtige Filmpreise. Tom Ford lebt mit seinem langjährigen Partner und dem gemeinsamen Sohn in Los Angeles, Santa Fe und London.

Foto / Quelle: Flickr, fashionpress.de

modelvita.com verwendet Cookies. Wenn Sie die Website nutzen, akzeptieren Sie deren Verwendung. Mehr lesen...

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close