REDAKTIONInhalte oder Kooperation? redaktion@modelvita.com

Geheimtipps in Deutschland für diesen Herbst

Auch im Herbst hat Deutschland viel zu bieten. Gerade im Süden des Landes sind die Herbstmonate meist sonnig und mild genug, um die eine oder andere Stadt mit historischem Kern zu besuchen, oder aber ausgiebige Spaziergänge zu genießen. Ein paar unserer Geheimtipps möchten wir Euch an dieser Stelle nicht vorenthalten.

Eine Reise durch den Schwarzwald

Bekannt durch Märchen und romantische Fotobände ist der Schwarzwald immer noch eine der schönsten Regionen Deutschlands, besonders im Herbst. Nach wie vor stellt die Region mit einer Fläche von 9000 km2 die wichtigste Tourismusregion des Bundeslands Baden-Württemberg dar. In den letzten Tagen des Septembers und die meiste Zeit im Oktober hindurch bietet der Schwarzwald nicht bloß begehbare Kulturgeschichte, die mehrere tausend Jahre zurückreicht, sondern auch ein atemberaubendes Farbspiel und Panorama, welches seinesgleichen sucht.

Deutschland von einer seiner schönsten Seiten
Deutschland von einer seiner schönsten Seiten  (c) pixabay

Ein Stop in Baden-Baden

Baden-Baden bietet sich nach Wanderungen im Schwarzwald als perfekte Stadt für ein paar Übernachtungen an. Baden-Baden ist seit Jahren für sehr kalte Winter und sehr heiße Sommer bekannt und zieht besonders in der Adventzeit tausende Besucher mit seinen Christkindlmärkten an. In den Herbstwochen davor glänzt Baden-Baden neben vielen Festen auch mit seinem Casino. Dort kann man nicht nur die eigene Garderobe zur Schau tragen, sondern auch klassischen Casinospielen wie Poker, Roulette, Blackjack oder Spielautomaten frönen. Nach einer aufregenden Nacht bieten das Friedrichsbad und viele Ausstellungen und Museen in der Innenstadt genug Gelegenheit, zur Ruhe zu kommen und den Aufenthalt zu genießen.

Burg Hohenzollern

Hohenzollern ist das ganze Jahr über einen Besuch wert, mit der beeindruckenden Umgebung allerdings besonders im Herbst eine eindrucksvolle Erfahrung. Die Burg selbst hat bereits einiges hinter sich, wurde sie doch bereits zweimal zerstört und wieder aufgebaut. Das erste Mal wurde die Burg nach einer knapp einjährigen Belagerung im frühren 15. Jhdt. eingenommen und zerstört. In den darauffolgenden Jahrhunderten befand sich die Burg meist in habsburgerischem Besitz und verfiel gen Ende des 18. Jhdts. zur Ruine. Im 19. Jhdt. dann nahm sich der spätere preußische Köniig Friedrich Wilhelm IV. der Burg an und lies sie vom Berliner Architekten Friedrich August Stüler neu erschaffen. Die Burg befindet sich noch heute im Privatbesitz, zu zwei Dritteln der brandenburgisch-preußischen Linie, zu einem Drittel der schwäbischen Linie des Hauses Hohenzollern. aus

Das Oktoberfest

Inzwischen weltbekannt und auf allen Kontinenten nachgeahmt, ist der Frühherbst jedes Jahr auch Anlass für das Oktoberfest in München. Mit knapp 6 Millionen Besuchern über mehrere Wochen hinweg ist und bleibt dieses Fest ein Fixpunkt auf dem Kalender für viele Fest- und Kulturbegeisterte, die sich zumindest einmal im Jahr auch als Bayern fühlen wollen. Das Fest findet seine Ursprünge im späten 18. Jahrhundert, als zur Feier der Hochzeit des Kronprinzen Ludwig von Bayern und der Prinzessin Therese von Sachsen-Hildebrand Bürger für 5 Tage zu Speis, Trank und Unterhaltung eingeladen waren. Besonders beliebt und bekannt sind heute die Eröffnungs- und Schlusszeremonien des Oktoberfests, zwei opulent gestaltete Tage, die besonders viele Schaulustige anziehen.

Foto: Bild von Hermann Schmider auf Pixabay

modelvita.com verwendet Cookies sowie Google Analytics und informiert Sie darüber. Durch Ihre Nutzung der Webseite gehen wir vom Einverständnis aus. Info & Deaktivieren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen