REDAKTIONInhalte oder Kooperation? redaktion@modelvita.com

Christiano Ronaldo, Neymar und Co: Prominente Werbung für Online-Casinos

Das Angebot an Online-Casinos wächst stetig. Sie stoßen bei Menschen aller Alters- und Einkommensklassen auf reges Interesse. Während einige Spieler unregelmäßig ihr Glück versuchen, zieht es andere häufig in die faszinierende Welt der Online-Glücksspiele.

Selbst die Stars und Sternchen können oftmals nicht die Finger von den Casino-Spielen lassen. Einige VIPs hegen ein Faible für Glücksspiele, andere werben für die Welt der Online-Casinos. Beide Seiten profitieren in diesem Fall von der entstehenden Win-win-Situation.

Warum sich eine Zusammenarbeit mit einem Online Casino für die Stars lohnt
Werbung und Sponsoring-Verträge zahlen sich für die Stars wortwörtlich gesehen aus. Sie verleihen ihrer Persönlichkeit mit einer Marke Ausdruck – und umgekehrt. Besonders deutlich wird das am Beispiel prominenter Fußballstars.

Sportgrößen wie Christiano Ronaldo, dessen Biografie sich auf fan-lexikon.de findet, verdienen einen beträchtlichen Teil ihres Einkommens dank solcher Kontrakte. Die Online-Casinos hingegen ziehen aus den berühmten Werbeträgern, die zu einer positiven Wahrnehmung ihres Unternehmens beitragen, einen Nutzen. Wie gewinnbringend diese auf ok-magazin.de erläuterte Zusammenarbeit ist, verdeutlichen die Wachstumszahlen des Online-Spielemarkts.

Laut einem auf tagesschau.de veröffentlichten Report wächst der Markt für Online-Casinos auch in Deutschland kontinuierlich. Der Bruttospielertrag lag 2017 bei rund 1,70 Milliarden Euro. Experten zufolge soll die europaweit jährlich durch Online-Glücksspiele erwirtschaftete Gewinnsumme zukünftig auf mehr als 30 Milliarden Euro steigen.

Wie der medienwirksame Vertrag zwischen Online Casinos und Stars zustande kommt
Ein Vertrag zwischen einem Online-Casino und einem prominenten Partner unterscheidet sich nicht maßgeblich von anderen Werbeverträgen. Das Casino wählt oftmals einen erfolgreichen und bekannten Sportler aus und fragt ihn nach einem Deal.

Im Gegenzug verpflichtet sich der ausgewählte Prominente, „sein“ Online-Casino im Internet oder bei öffentlichen Auftritten zu bewerben. Wie hoch Werbeinnahmen ausfallen, hängt von den Vertragspartnern sowie der Dauer des Vertrags ab. Oftmals wirft das lukrative Geschäft jährlich mehrere Millionen Euro ab – ein lohnenswerter Deal für beide Seiten.

Usain Bolt
Usain Bolt warb 2017 als „schnellster Mann weltweit“ für das „schnellste weltweite Pokerspiel“ namens Pokerstars

Folgende berühmte Sportler machten in der Vergangenheit mit Online-Casinos gemeinsame Sache

• Mitte 2015 gab der berühmte Online-Casino-Gigant seine Zusammenarbeit mit Superstar Neymar Jr. bekannt. Der Kontrakt dauerte bis 2017. In den zwei Jahren machte der talentierte Brasilianer in Werbefilmen und Social-Media-Postings auf den Anbieter aufmerksam.

• Einen bis dato laufenden Werbevertrag schloss der schwedische Fußballheld Zlatan Ibrahimovic mit dem Casino-Anbieter BetHard ab. Anders als Neymar bringt sich Ibrahimovic als Stakeholder außerdem aktiv in das Unternehmen ein.

• Der international bekannte Fußballstar Christiano Ronaldo schloss eine Kooperation mit der berühmten Online-Plattform „Pokerstars“ ab. Viele Fans von „CR7“ haben den werbewirksamen Slogan bis heute vor Augen. Ronaldo animierte spielfreudige Interessenten dazu, ihm im weltweit größten Online-Pokerraum zu „begegnen“.

Der mehrmals zum Weltfußballer des Jahres gekrönte Profi schätzt die Herausforderungen der Online-Glücksspiele. Fingerspitzengefühl und Entschlossenheit seien – ähnlich wie am Fußballfeld – nötig, um die virtuellen Gegner am Pokertisch zu besiegen.

• Auch ein deutscher Fußballstar warb in der Vergangenheit für die Spielebranche. Kein Geringerer als der ehemalige Bayern-Profi Sebastian Schweinsteiger warb mit einem Werbespot der Deutschen Automatenwirtschaft. Sein Anliegen war es, sich für die legalen Spielhallen starkzumachen. Der Werbeclip wurde unzählige Male in den deutschen Kinos sowie im TV gezeigt.

• Selbst etliche (ehemalige) Tennis-Stars konnten Anbieter wie Pokerstars in der Vergangenheit für Werbezwecke gewinnen. So stand Boris Becker etwa mehr als fünf Jahre bei dem bekannten Online-Pokercasino unter Vertrag. Berichten zufolge warf die Zusammenarbeit für Becker jährliche Einnahmen von rund 1,3 Millionen Euro ab. Kurzzeitig wurde auch der Tennis-Profi Rafael Nadal bei Pokerstars unter Vertrag genommen.

• Box-Star Mike Tyson willigte in eine Zusammenarbeit mit Inspired Gaming ein. Auf Basis des auf 15 Jahre datierten Vertrags entstanden etliche nach Tyson benannte Spiele. Inzwischen sind bei den Online-Casinos etliche Star-Slots zu finden.

Viele Promis fühlen sich persönlich von der Glücksspielwelt angezogen
Einige Prominente nutzen ihren Auftritt im Casino gezielt, um Gagen zu erhalten. Schon Frank Sinatra kassierte für seine Auftritte im Sand Casino hohe Gagen. Popstars wie Miley Cyrus oder Britney Spears regen ihre Fans durch ihre Casino-Besuche in Las Vegas zum Spielen an.

Andere Stars versuchen ihrem Glück im Casino selbst auf die Sprünge zu helfen: Lady Gaga etwa, die trotz ihres „Poker Face“-Hits in einem Wiener Casino angeblich 500.000 Euro verlor. Auch Ben Affleck sagen die Medien einen gewissen Hang zum Glücksspiel nach.

Seine nicht ganz fairen Tricks führten allerdings zum Hausverbot in einigen Spielstätten. Ein glückliches Händchen im Spiel beweisen Leonardo DiCaprio oder Matt Damon. Während Leo in einem Casino einen zweistelligen Millionenbetrag gewann, wurde Damon Sieger der California State Poker Meisterschaft.

Viele Prominente steigen selbst ins Online-Casino-Business ein
Neben den gewinnbringenden Spieleautomaten in Las Vegas zeigen sich immer mehr Promis von Online-Casinos angetan. Pamela Andersons Leidenschaft für das digitale Glücksspiel reichte so weit, dass sie 2012 ihr eigenes Online-Casino eröffnete. Das mehr als 26-jährige Bestehen des Casinos von Oscar-Preisträger Kevin Costner könnte sie zu diesem Schritt inspiriert haben.

Ebenso wie für nicht-berühmte Spieler bringen die Glücksspiel-Anbieter im Internet für die Stars Vorteile mit: Der wohl größte Vorzug ist die orts- und zeitunabhängige Spielweise. Stars und Sternchen können ihrer Leidenschaft zum Pokerspielen überall nachgehen – im Hotel wie im Tourbus.

Ein weiterer Vorzug der Online-Casinos ist deren gewährleistete Anonymität. Superstars, die online spielen, müssen sich nicht jede Minute von Paparazzo beobachtet fühlen. Eine stolze PR-Gage erhalten sie dennoch, sofern sie einen Vertrag mit einem Online-Casino abschließen.

Spass und Gewinne
Interessierte profitieren von dem breiten Angebot der Online-Anbieter. Es gibt Casinos, die alle gängigen Spiele offerieren. Aber auch solche, die sich auf bestimmte Glücksspiele spezialisiert haben.

Vorbildliche Stars inspirieren zum gewissenhaften Glücksspiel
Branchenunabhängig erfüllen alle VIPs und Stars eine Vorbildfunktion für andere. Besonders die Sportler wissen um ihre weitreichende Außenwirkung. Somit rufen Christiano Ronaldo oder Bastian Schweinsteiger zwar zum Glücksspiel auf. Doch appellieren sie dennoch direkt oder indirekt an den verantwortungsbewussten Umgang mit Glücksspielen. Bastian Schweinsteiger etwa rief im Werbespot ausdrücklich zum „Fair Play“ auf.

Fazit
Mittlerweile haben sich die VIPs fest in der Welt der Online-Casinos arrangiert. Zukünftig dürften auf dieser Grundlage weitere Zusammenarbeiten entstehen.

Foto /Quelle: pixabay.com © lawriephipps (CC0 Creative Commons), pixabay.com © free-photos (CC0 Creative Commons) ( Werbung )

One Comment

modelvita.com verwendet Cookies sowie Google Analytics und informiert Sie darüber. Durch Ihre Nutzung der Webseite gehen wir vom Einverständnis aus. Info & Deaktivieren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen