REDAKTIONInhalte oder Kooperation? redaktion@modelvita.com

Dresscode im Casino – Worauf sollte man achten?

Egal ob Ladys-Night im Casino, Geburtstagsfeier in mal etwas anderer Location oder das erste Mal aus Neugier: Legen Sie Wert auf gepflegtes Auftreten? Ja? Gut, denn Casinos tun dies ebenso. Hierbei macht es keinerlei Unterschied, ob es sich bei dem Casino-Besucher um einen Gelegenheitsspieler oder einen Stammgast handelt: Für alle Casinobesucher gilt der gleiche Dresscode.

Denn letztendlich sind alle Casinos darauf bedacht, dass ihre Gäste stilvoll gekleidet erscheinen, denn so spielt und speist es sich angenehmer – in einer Umgebung, wo auch andere in angemessener Abendgarderobe erscheinen.

Den Casinobetreibern ist es ein Anliegen, dass sich alle ihre Gäste auch wohlfühlen und deshalb ist dies undenkbar, wenn die eine Hälfte leger und schlimmstenfalls ungepflegt erscheinen würde, wohingegen die andere Hälfte penibelst auf ihr Aussehen und deren Kleiderwahl achtet.

Wer online spielt, muss sich allerdings niemals Sorgen um den Dresscode machen. Da kann man auch in Unterwäsche oder gar nackt spielen, wenn man möchte. Um Slots im Internet spielen zu können, muss man sich lediglich ein Benutzerkonto machen, Geld einzahlen und es kann schon losgehen. Im Online Casino gibt es in der Regel wesentlich mehr Casino Slots, die man spielen kann. Dafür fehlt natürlich ein wenig die prunkvoll-überflüssige Atmosphäre.

Wer wiederum zum ersten Mal ein Casino besucht, sollte deshalb an einen angemessenen Dresscode denken und diesen einhalten. Doch wie sieht dieser aus? Ist dieser einheitlich oder kann sich dieser von Casino zu Casino unterscheiden?

Damit sind sie immer auf der sicheren Seite
Damit sind sie immer auf der sicheren Seite

Was ist angemessene Kleidung?
Angemessene Kleidung ist gepflegte Abendgarderobe – da sind sich die Betreiber der Casinos einig. Für Männer gilt grundsätzlich Sakkopflicht – mit Ausnahme von Jackpot-Casinos. Im Falle eines spontanen, unvorbereiteten Casinobesuches gibt es die Möglichkeit, sich vor Ort an der Garderobe ein Sakko – gegen eine Einsatzgebühr ausborgen. Damen haben prinzipiell freie Hand bei der Wahl ihres Outfits solange es sich um Abendgarderobe handelt.

Herrengarderobe im Casino:
Das Outfit der Herren umfasst für diesen Abend einen Anzug oder Blazer, mit einem schönen Hemd mit geschlossenen Schuhen und einem gesamten gepflegten Erscheinungsbild – also nichts mit Löchern oder gar Flecken. Dazu passende Mäntel oder elegante Jacken werden an der Garderobe abgelegt. In vielen Casinos ist zudem das Tragen einer Krawatte erwünscht.

Es ist nicht erlaubt in Freizeitkleidung wie T-Shirts, Jeans oder Anoraks sind an solchen Abenden zu erscheinen. Ebenso wenig ist es nicht gestattet mit einer anderweitig legeren Garderobe wie Shorts, Sandalen, Kapuzenpullovern, Flip-Flops, Jogginghosen, Trainingsanzügen oder Sportschuhen das Casino zu betreten. Ein ungepflegtes Erscheinungsbild ist zudem ein absolutes No-Go.

Damenkleidung im Casino:
Bei den Damen sind – ganz ladylike – Abendkleider, Cocktailkleider wie „das kleine Schwarze“, Blusen und schicke Businessröcke gerne gesehen aber selbstverständlich auch elegante Stoffhosen. Viele Damen nehmen einen Casinobesuch zum Anlass, sich wieder einmal in einem besonderen Abendkleid zu zeigen oder ein besonderes Schuhpaar auszuführen.

Es darf an diesem Abend ruhig auffälliger, mit Pailletten geglitzert und gefunkelt werden. Auch mit Reizen darf an einer solchen Unternehmung nicht gegeizt werden. Egal ob gewagte Einblicke ins Dekolleté – vielleicht sogar ohne BH – oder enganliegende Schnitte sind perfekt um bei diesem Vorhaben zu aufzufallen.

Von der Frisur, über den Rocksaum, bis hin zu den Schuhen – an diesem Abend soll alles schick sein. Frauen die sich jedoch nicht wohl in High Heels fühlen, können sich auf flachem Absatz bewegen – sofern es sich hierbei nicht um einen Sport- oder Strandschuh handelt. Sollte es auf einen besonders langen Abend hinauslaufen, empfehlen sich Blasenpflaster und Gel-Pads für den Notfall in der Handtasche mitzuführen.

In Sachen Accessoires wird die Abendgarderobe nicht nur mit einem stilvollen Make-Up, sondern auch mit einer geschickt-platzierten Brosche, einem zarten Halstuch in Kombination mit einer edlen Handtasche (eine schlichte Clutch), die womöglich für so manchen Hingucker sorgt. Ebenso werten Armbänder, Armreifen oder Ohrringe den Gesamtlook auf und verleihen diesem – besonders bei einfärbigen Kleidern ohne Muster – eine gewisse Extravaganz.

Doch unabhängig davon, ob Glück im Spiel oder doch nur Glück in der Liebe und beim Spiel leider Pech – die Erfahrung zeigt: Damen bevorzugen es meist, besonderen Ereignissen schick gekleidet gegenüberzutreten. Allerdings sollten sie beachten, noch etwas „Luft im Kleid“ zu lassen, denn im Casino wird gerne und gut viel gesessen und deshalb sollte danach noch Platz im Kleid sein, und es nicht ZU eng anliegen.

Zuhause bleiben darf jeglicher Schlabber-Look sowie Alltags-Klamotten wie legere Sommergarderobe, kurzen Hosen, zerrissene Jeans, ausgewaschene T-Shirts, Kapuzenpullover, Jogginghosen oder Sportschuhe, ausgetretene Ballerinas, Sandalen sowie Flip-Flops.

Woher kommt dieser Abendgarderobe-Dresscode?
Dresscodes waren stets obligatorisch in solchen Glücksspielhallen. Das resultiert noch aus Zeiten, in denen wohlhabende, betuchte Herrschaften gerne und immer wieder die Glücksfee herausforderten. Auch wenn sich die sozialen Hierarchien inzwischen abgeschwächt haben und es immer mehr zu einer Gleichstellung der Bevölkerung kam, so hat sich doch an der Etikette des Casinos in Sachen Garderobe nichts verändert.

Und das ist auch gut so, denn ein gewisses Ambiente erfordert nun mal auch in Sachen Kleidungsvorschriften die Einhaltung dieser. Damit gesamte Atmosphäre wirken kann und es ein gelungener Abend werden kann, gehört einfach das passende Outfit dazu, denn ein Ambiente Glas, Marmor und (Blei-)Kristall erfordert ein ebensolches, dazu passendes, visuelles Erscheinungsbild der Gäste um ein wahrlich authentisches Casino-Gefühl zu erzeugen.

Außerdem: Wer Besonderes erleben möchte, der sollte mit seiner Garderobe auch etwas Besonderes für diesen Anlass wählen. Da in vielen Casinos für Herren Sakko-Pflicht herrscht, ist es auch möglich – gegen einer folgeweisen Entrichtung einer Leih- und Reinigungsgebühr – schnell mal ganz unkompliziert ein solches vor Ort auszuleihen. Diese Gebühr beträgt je nach Casino im Schnitt zwischen 3 und 7 Euro.

Gut zu wissen: Inzwischen haben sich Verleihs darauf spezialisiert, hochwertige Abendgarderobe zu vermieten auf Grund von hoher Nachfrage in Bezug auf einen Casinobesuch, an dem man optisch „etwas hermachen“ möchte. Somit gibt es Markenware für einen Abend zu mieten für einen Bruchteil des Ursprungspreises. Wer kann, der kann eben.

Das Casino Velden (Österreich) hat übrigens einen neuen Abend ins Leben gerufen: Das Motto lautet: „First Friday – Dein erstes Mal“ um Casinoneulingen die Scheu zu nehmen dort einmal hinzuschauen.

Croupiers und Barkeeper – auch für das Personal gilt ein Dresscode
Was nutzt ein Dresscode, wenn die Besucher sich daran halten, aber das Personal nicht? Deshalb müssen sich auch die Croupiers diesen Dresscode-Vorschriften unterziehen. Denn zum ohnehin niedrigen Basisgehalt werden dann Trinkgelder gegeben, die bei Gewinnen auf voller Zahl üblicherweise von Gästen ausgegeben werden. Wäre da das Personal unvorteilhaft gekleidet, würden sie noch weniger Trinkgeld erhalten.

Foto: Bild von Free-Photos auf Pixabay

modelvita.com verwendet Cookies sowie Google Analytics und informiert Sie darüber. Durch Ihre Nutzung der Webseite gehen wir vom Einverständnis aus. Info & Deaktivieren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen