REDAKTIONInhalte oder Kooperation? redaktion@modelvita.com

Partysound für Zuhause: Top Schalldruck aus extraflachen In-Wall-Speakern – mit Video

Klanglich atemberaubende Beschallung, doch kein Lautsprecher lässt sich blicken: Der Cerasonar 6062 reference, klang- und lautstarker In-Wall-Speaker von Ceratec, punktet mit einem sehr guten Wirkungsgrad und einer maximalen Belastbarkeit von 100 Watt für höchste Schalldruckpegel.

Außerdem verfügt er über das verbesserte „Cerasonar MCC“-System, das einen hochgradig ausgeglichenen Frequenzgang ermöglicht. Ceratec präsentiert den Cerasonar 6062 reference und den Cerasonar 9062 reference sub auf der Münchener High End in H 2, H11 als Vorführwand im Stereo-Betrieb.

Das High-Performance-Soundpanel für die Wand- und Decken-Installation bietet mit seiner vorzüglichen Klangqualität ideale Voraussetzungen zur Nutzung als hochwertiger, doch unsichtbarer Multiroom-Lautsprecher. In Verbindung mit dem 9062 reference sub bildet er eine Wiedergabe-Kombination, die sich hinter „klassischen“ Lautsprechern nicht verstecken muss.

Doch unsichtbar ist er ja bereits – und ermöglicht dabei Spitzen-Schallpegel, die viele Standard-HiFi-Lautsprecher nicht annähernd leisten können. Der 6062 reference ist überall einsetzbar, wo die Beschallung gerne etwas lautstärker ausfallen darf: In Wohnungen, Konferenz- und Medienräumen, in Ausstellungen, Museen und auf Messen, in Hotels und Gastronomiebetrieben oder auch in Läden und Verkaufsräumen …

Ein besonderses Highlight ist der unsichtbare Subwoofer: Der Cerasonar 9062 reference sub besitzt einen Hochleistungs-Subwoofertreiber für mächtige Schalldruckpegel im Tiefbassbereich. Durch das „Cerasonar MCC“-System wird ein ausgeglichener Frequenzgang erreicht, der sich auch in der Tonalität bemerkbar macht.

Hochkarätige Klangwiedergabe mit unsichtbaren Schallwandlern
Hochkarätige Klangwiedergabe mit unsichtbaren Schallwandlern

Besonders geeignet ist der Cerasonar 9062 reference sub für die Ergänzung in Stereo- und Surround-Installationen. Er zeichnet sich durch seine extra flache Bauweise aus und kann bereits in eine lediglich 10 cm starke Trockenbauwand eingebaut werden.

Dabei spielt er bassgewaltig tief und eindrucksvoll pegelfest auf – dank seiner 10 Zoll großen Treibereinheit. Dieser Subwoofer lässt sich – optisch nicht wahrnehmbar – in Wand oder Decke integrieren. Er ist nach hinten offen konstruiert und optimal geeignet zur Kombination mit allen Cerasonar-Soundpanels.

Alle Modelle der Serie Cerasonar reference verfügen über den neuen Cerasonar-Hochleistungs-Exciter XT6000, der einen erheblich höheren Schalldruckpegel ermöglicht, sowie über das neue „Cerasonar MCC“-System für einen ausgeglichenen Frequenzgang und bieten hochklassigen Klang in voller Partylautstärke. Besonders geeignet ist die reference-Serie auch für reine Stereo- und Surround-Installationen.

Die unsichtbaren Lautsprechermodelle Cerasonar 6062 reference und 9062 sub erzeugen mehr Tiefton-Energie als die reinen Exciter-Panels des Herstellers, daher muss der Lautsprecher mit einer „elastischen“ Spachtelmasse überzogen werden.

Gute Ergebnisse können z. B. mit handelsüblichen Produkten erzielt werden. Vor dem Einbauen sollte– wie beim Verlegen von Parkett – zunächst eine Baufeuchte-Überprüfung erfolgen.

Perfekter Klang aus der Wand, doch visuell bleibt die Raumästhetik unberührt: Cerasonar ist Ceratecs vollkommen unsichtbare Lautsprechertechnologie, deren ausgezeichnete Wiedergabe dank ihrer einzigartigen, technischen Besonderheiten anspruchsvolle Musikliebhaber überall im Raum fasziniert – noch dazu mit unvergleichlich einfacher und damit kostengünstiger Rauminstallation.

Selbst Multiroom-Installationen sind somit leicht realisierbar. Wenn Panels in abgehängte Decken integriert werden, bleibt die Position der Lautsprecher veränderbar, die Grundrissgestaltung flexibel und die Klangqualität selbst in spartanisch möblierten Besprechungs- und Ausstellungsräumen eindrucksvoll.

Verschiedene Einbauvideos auf YouTube zeigen die einfache Installation der unsichtbaren Lautsprecher, die in nicht einmal einer halben Stunde locker von der Hand geht (retrofit-Serie). Anschließend können die Wände wie gewohnt verspachtelt, überstrichen oder tapeziert werden.

Das Produktsortiment umfasst die drei Grundlinien retrofit, concept und reference, maßgeschneidert für unterschiedlichste Ansprüche:

– retrofit eignet sich ideal für den nachträglichen Einbau, so dass jedes Wohnambiente jetzt mit „unsichtbaren“ Lautsprechern ausgestattet werden kann.
– concept ist als Einsteigerserie sogar für Feuchträume geeignet und eröffnet daher besonders vielseitige Installationsmöglichkeiten.
– reference verblüfft mit einem für In-Wall-Lautsprecher geradezu unglaublichen Sound, immenser Pegelfestigkeit für hohe Abhörlautstärken und sattem Bass dank Subwoofer.

Das Streben nach Perfektion ist Ceratec in die Gene geschrieben: Jahrzehntelange Erfahrung mit der Entwicklung und Fertigung hochwertiger Schallwandler ermöglicht außergewöhnliche DML-Soundpanels für eine Raumumgebung voller Musik – ohne sichtbare Lautsprecher.

Leidenschaft für vollendete Klangeigenschaften
Lautsprechersysteme, die unseren kompromisslosen Qualitätsmaßstäben gerecht werden, lassen sich nur in aufwendiger Handarbeit fertigen. Toningenieure, Musiker, Physiker – sie alle sind an der Entwicklung unserer Produkte beteiligt. Was sie miteinander verbindet, ist die Leidenschaft für vollendete Klangeigenschaften. Bei cerasonar wird so lange gemessen, analysiert und getüftelt, bis alle Teammitglieder begeistert sind.

Die kreative und geistige Triebfeder von cerasonar sind Constantin, Julius und Ulrich Ranke. Der Innovationsfreude von Ulrike Ranke ist die Entstehung von cerasonar zu verdanken, die sich als weitere Errungenschaft in die Familientradition einfügt.

Als Gründer des legendären Hi-Fi-Spezialisten Eton gelang es Ulrich Ranke seit den 1980er-Jahren immer wieder, den Markt zu revolutionieren, unter anderem mit der Erfindung der patentierten, ultraleichten Hexacone®-Wabenmembran.

Der Markt für Lautsprecher und Teile klassischer Unterhaltungselektronik schrumpft seit ca. 10 Jahren stetig. Nur Nischenprodukte, die Probleme lösen, sind davon nicht oder weniger betroffen.

Auf dieser Tatsache beruht die Idee aus dem Jahr 2007, einen eigenen Schallwandler (Exciter) zu entwickeln und durch Weiterführung der Forschung auch ein eigenes DML Panel auf den Markt zu bringen. Mit diesem Projekt konnten wir unser Lautsprecher Know-how als gute Basis für eine völlig neue Produktlinie nutzen. Auch das ist ein Grund, dass cerasonar DML-Panels so gut klingen!

cerasonar läutet einen vergleichbaren Paradigmen-Wechsel bei unsichtbaren Lautsprechern ein.

Foto / Quelle: cerasonar.de

modelvita.com verwendet Cookies sowie Google Analytics und informiert Sie darüber. Durch Ihre Nutzung der Webseite gehen wir vom Einverständnis aus. Info & Deaktivieren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen