Schon wieder ein neues Rekordjahr für Nextorch

Die Nextorch Deutschland GmbH hat den profitablen Wachstumskurs fortgesetzt und 2019 alle gesetzten Ziele weit übertroffen.
Die weiter steigende Nachfrage nach professionellen Einsatzmitteln und gute Verkaufszahlen im Behördengeschäft haben Nextorch 2019 kräftigen Schub verliehen.

Laut Geschäftsführer Peter Koch steuert die Nextorch Deutschland GmbH dank des Absatzwachstums nun auf eine neue Bestmarke im neuen Jahr zu. Dazu werden neben der strategischen Ausrichtung, weiter eng mit dem Fachhandel in Deutschland zu kooperieren, auch die Neuheiten, die auf den diesjährigen Fachmessen vorgestellt werden, einen merklichen Beitrag beitragen.

Die enormen Zuwächse verdankt das Unternehmen in erster Linie dem Fachhandel und auch in 2020 wird Nextorch hier weiter am gesetzten Konzept festhalten.

Bei Nextorch wird sich aber niemand auf dem großen Erfolg ausruhen – „jetzt erst recht“ lautet die Devise für 2020 und es wird als erstes darum gehen, die Verfügbarkeit der Produkte deutlich zu optimieren. „Die Bestwerte in 2019 spiegeln die erfolgreichen Strategien von Nextorch in Deutschland wider“, sagt Geschäftsführer Peter Koch.

Einsatzmittel für die Polizei aus Haan
Einsatzmittel für die Polizei aus Haan

Nicht nur die hochwertige Angebotspalette decke ein breites Spektrum der Kundenwünsche ab, auch die Fachhändler würden mit ihrer Expertise und Servicequalität für Vertrauen beim Kunden sorgen. Dies sei „eine wichtige Voraussetzung, um gemeinsam kontinuierlich wachsen zu können“.

Im Jahr 2020 werden mehrere Produktneuheiten Nextorch auf Wachstumskurs halten – darunter unter anderem eine neue Dienst-Taschenlampe, die für den Streifendienst entwickelt wurde.

Die neue Nextorch P80 genannte Einsatz-Taschenlampe wird hier erneut neue Maßstäbe setzen. Hier zeigt sich wieder, dass Nextorch die Produkte dort entwickelt, wo sie eingesetzt werden: In diesem Fall im eben im Polizei-Dienst.

Peter Koch: „Wenn wir eine neue Lampe entwickeln, haben wir viele ganz tolle Ideen und möchten am liebsten alles technisch machbare umsetzen – aber genau das wäre ein Fehler!“

Deswegen schaut sich das Entwickler-Team z.B. unzählige Einsatzsituationen und vor allem den dienstlichen Alltag an und feilt dann so lange am Prototyp, bis dieser exakt zur Aufgabenstellung passt.

„Wir bekommen auch immer wieder sehr wertvolle Anregungen von Anwendern bei bereits bestehenden Produkten direkt aus der Polizei-Praxis, die wir gerne umsetzen“, so Peter Koch.

Wie gut eine Idee ist, erkennt man oft daran wie oft diese kopiert wird. Diese Weisheit trifft inzwischen auch auf Nextorch zu.
Peter Koch: „Wir sehen, dass viele unserer Ideen zu Anfang oft belächelt wurden, aber inzwischen eifrig nachgebaut werden – so waren wir beispielsweise der erste Taschenlampen-Hersteller, der USB-Anschlüsse zum Aufladen de Akkus in die Taschenlampen bauten.

Dafür wurden wir von Mitanbietern auf Fachmessen am Stand sogar ausgelacht! Drei Jahre später haben genau die es kopiert.
Das unsere Innovationen gut sein müssen, erkennen wir auch daran, dass aktuell unser Glasbrecher aus Nano-Keramik an der Linsenkrone von anderen Herstellern nachgebaut wird.“

Bei Nextorch sieht man es aber gelassen, dass die eigenen Erfindungen nachgebaut werden, Peter Koch: „Aktuell haben wir einen Innovations-Vorsprung von 3-4 Jahren, bis die Mitbewerber nachgezogen haben, damit können wir gut leben. Außerdem haben wir für die kommenden Jahre noch viele sehr gute Ideen und Prototypen in der Schublade.“

Auf den diesjährigen Fachmessen wird Nextorch viele Neuheiten aus der Entwicklungsabteilung zeigen. Auftakt wird die GPEC in Frankfurt sein, auf der die Nextorch Deutschland GmbH unter anderem neue Laser-Licht-Module zur Montage an Dienstwaffen vorstellt.

Dieses WL30 genannte Produkt ist ein gutes Beispiel für die praxisnahe Entwicklungsarbeit des Unternehmens aus Haan. Peter Koch: „Fertig war dieses Laser-Licht-Modul eigentlich schon vor über drei Jahren, aber Spezialkräfte hatten noch einige sehr gute Optimierungswünsche, die wir unbedingt umsetzen wollten, so etwas kostet natürlich Zeit, die wir gerne investieren.“

Für einiges Aufsehen auf den kommenden Fachmessen wird auch der neue Einsatzstock von Nextorch, der nach den technischen Richtlinien des Unterausschusses „Führungs- und Einsatzmittel“ der Polizei in hergestellt wird.

Dieser neue Teleskop-Einsatzstock aus heimischer Assemblierung ist sofort verfügbar und zeichnet sich durch eine wesentlich bessere Widerstandsfähigkeit und Zuverlässigkeit gegenüber herkömmlicher Modelle aus.

Mit Blick auf das anbrechende Jahrzehnt ist die Produktpipeline also bestens gefüllt, heißt es in Haan. „Wir haben uns damit eine hervorragende Basis geschaffen, um auch im neuen Jahrzehnt aus eigener Kraft weiterwachsen zu können“, sagt Koch.

Wo so viel Licht ist, ist bekanntlich auch Schatten: Die erst 2018 bezogenen Räumlichkeiten der Nextorch Deutschland GmbH sind schon wieder zu klein geworden. „Alleine unser Lager platzt aus allen Nähten,“ klagt Peter Koch.

„Wir hoffen, dass wir hier im Gebäude so um- und anbauen können, dass wir nicht schon wieder die Anschrift wechseln müssen.“
Für 2020 soll aber die Verfügbarkeit der Produkte für den Fachhandel – wie beschrieben- deutlich verbessert werden und das geht nicht ohne die räumlichen Erweiterungen. Es bleibt also auch 2020 spannend bei der Nextorch Deutschland GmbH.

Foto / Quelle: Nextorch Deutschland GmbH, www.nextorch.de

modelvita.com verwendet Cookies sowie Google Analytics und informiert Sie darüber. Durch Ihre Nutzung der Webseite gehen wir vom Einverständnis aus. Info & Deaktivieren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen