Make up 50plus

Martina BergMartina Berg, Inhaberin und Gründerin der ersten Imageberatung speziell für die Generation 50plus, ist Deutsche Make up-Meisterin und Visagistin. Make up kennt keine Altersgrenze, meint Martina Berg. Die Expertin in Sachen Stil, Farbe und Make up erklärt Damen genau, welche Farben und Mischungen für eine positive Ausstrahlung notwendig und hilfreich sind.

Make up-Tipps:
Fast jede Dame kennt es, rote Äderchen, große Poren, die ersten Pigmentflecken treten auf. Um diese zu kaschieren, greifen viele Frauen zu einem Make up mit sehr hoher Deckkraft. Je fester allerdings ein Make up, um so höher ist dabei der Puderanteil in der Textur. Oft hat Puder die Eigenschaft, sich bei falscher Anwendung in den Fältchen abzuzeichnen.

Empfehlung – Anti-Aging-Make ups liegen geschmeidiger auf der Haut. Der Puderanteil ist hier sehr niedrig gehalten. Eine farblose Grundierung macht das nachfolgende Make up ein Stück langlebiger. Man nennt diese Grundierung in der Fachsprache Primer oder Base. Diese Base kann beispielweise auf die Lippen mit aufgetragen werden. Dann hält der Lippenstift so manchem Kuss besser Stand.

Augen:
Schlupflider entstehen – bei manchem früher, bei manchem später. Die Augen werden kleiner – eine Wirkung, die durch zu dunkle Farben noch verstärkt wird. Eine helle Farbe mit einer dunklen Farbnuance in Kombination sind ideal, um Schlupflider zu einer optimalen Wirkung zu verhelfen.

Je nach Farbtyp sind Beige- oder Grautöne ideal als Grundfarbe für das typgerechte Tages-Make up. Mit ihnen lässt sich die Augenpartie dezent modellieren. Ein dunkler Farbton im Augenbogen verleiht Tiefe. Im Zusammenspiel von zwei Farben wirken die Augen größer. Beim Abend-Make up kann ein bisschen Glanzeffekt nicht schaden.

Lippen – darauf sollten Sie achten:
Der zu dunkle Lippenstift sollte sich ab einem gewissen Alter für den täglichen Gebrauch verabschieden. Dunkelbraun oder dunkles Weinrot können hier zu hart wirken und der Kontrast zur Hautfarbe verfälscht das gesamte Erscheinungsbild.

Vorteilhafter und natürlicher wirkt Gloss. Doch ein Lippenstift ist immer die erste Wahl bei der Betonung der Lippen. Ein kräftiger Rosaton, bei allen kalten Farbtypen, oder ein warmer Beigeton, für alle warmen Farbtypen, unterstreicht jede Lippenform.

Auf Lippenkonturenstift sollte niemals verzichtet werden. Der Lippenstift ist länger haltbar und verläuft nicht so einfach in den Lippenfältchen.

Nähere Informationen erhalten Sie auf der Webseite von Martina Berg image50plus.de und direkt unter 089-6883306.

Foto: Martina Berg