REDAKTIONInhalte oder Kooperation? redaktion@modelvita.com

Pariser und New Yorker Catwalk Looks: Fashion-Shows auch bei Make-up Trendsetter

Nicht nur in Sachen Mode, auch beim Make-up sind die Fashion-Shows von Paris bis New York tonangebend. Das Schöne an den Modenschauen für die Frühling-Sommer-Saison 2019 ist, dass man sowohl fürs dezente Büro-Make-up als auch für das auffällige Abend-Make-up Inspiration findet. Denn „die Looks ist absolut alltagstauglich. Mehr denn je sogar.“

Erklärt Gregor Walz, internationaler Hair- und Make-up-Artist von Avon. „Der allgemeine Trend geht zu Natürlichkeit.“ Häufig gesichtet wurden Beerentöne und Glitzer für die Lippen sowie der Orange-Crush und No-Make-up-Look.

Zusätzlich kommen diverse Make-up-Details der 70er und 80er zurück auf den Laufsteg. Mit ein paar Tipps und Tricks lassen sich diese Looks auch ganz easy nachschminken.

So zum Beispiel die intensiven Beerentöne auf den Lippen, gesehen bei Givenchy oder Lela Rose. Tagsüber lassen sich rote Lippen, egal ob Erdbeer-, Himbeertöne, wunderbar zum Sommerkleidchen kombinieren, abends sind sie der Eye-Catcher beim dunklen Party-Outfit.

Hier eignet sich zum Beispiel eine schöne Brombeernuance. Hierfür zuerst die Lippen mit einem Lipliner umranden. Für extra Volumen eine Nuance heller als der anschließende Lippenstift wählen. Dann den Lippenstift mit einem Pinsel auftragen, Lippen auf ein Tuch drücken und das Ganze wiederholen.

Catwalk Looks – Paris, London, New York
Catwalk Looks – Paris, London, New York

Um durch und durch beerenstark auszusehen und seinen Look schön abzurunden, greift auch bei Nagellack zu Beerentönen, gerne ein paar Nuancen dunkler als beim Lippenstift.

Wer auf Glitzer statt Beere steht, wird von den Modenschauen von Jeremy Scott und Valentino begeistert sein. Hier zauberten die Make-up-Artists den Models wunderschöne Glitzerlippen.

Wer hierfür keine Glitzerfolien zu Hand hat, kann seine Lippen auch mit einem Glowstick oder mit einem Lippenstift mit Glitzerpartikeln zum Glitzern bringen. Dadurch funkeln die Lippen zwar dezenter, dafür aber alltagstauglicher.

Beim Orange-Crush-Look geht es etwas dezenter zu als bei den anderen Looks. Hier haben Koralle- und Orangetöne ihre großen Auftritt, die auf den Augenlidern aufgetragen werden, gerne auch bis über den Augenrand hinaus.

Wer es auffällig mag, kann auch einen starken Balken auf die Lider malen, anstatt den Lidschatten zu verblenden. Ganz wichtig: Für mehr Halt vorher einen Primer verwenden und mit einem Rougepinsel über die Augenlider fahren.

Die Partie unter den Augenbrauen bleibt frei. Dort wird ein hellerer Lidschatten aufgetragen, wodurch der untere Brauenbogen betont wird. Die Wimpern bleiben natürlich oder werden nur ganz dezent getuscht. Auf die Lippen kommt Gloss in dezenten Korallenuancen.

Der No-Make-up Look ist definitiv der alltagstauglichste Look der Saison. Gesichtet wurde er unter anderem bei den Fashion Shows von Isabel Marant und Burberry. Gerade diejenigen, bei denen es morgens besonders schnell gehen muss, werden diesen Look lieben. Mehr als eine getönte Feuchtigkeitscreme oder eine leichte Foundation wird nicht benötigt.

Mit einem Concealer noch kleine Unreinheiten oder Augenschatten ausgleichen, etwas farblosen oder zart getönten Gloss auf die Lippen – fertig! Wer doch etwas Farbe möchte, verteilt auf seinen Augenlidern dezent einen leichten Rosé- oder Koralleton.

Wem die Wimpern bei den bisherigen Looks zu kurz gekommen sind, der hat die Looks der Fashion Shows von Prada oder Salvatore Ferragamo noch nicht entdeckt. Hier wurde auf sogenannte „Doll Eyes“ gesetzt, die Wimpern wurden also ganz besonderes hervorgehoben.

Zu sehen waren zarte Fliegenbeinchen bei den unteren Wimpern sowie komplett geschminkte Wimpern mit Klümpchen. Um diesen Effekt zu erreichen, nach dem ersten Tuschen Babypuder leicht auftragen. Dann nochmals tuschen und einzelne Wimpern mit einer Pinzette zusammenfügen.

Während die Wimpern besonderes stark geschminkt wurden, werden die Brauen nahezu links liegen gelassen oder besser gesagt in ihrer natürlichen Erscheinung belassen. Für die Fashion Show von Marc Jacobs oder Oscar de la Renta beispielsweise wurden die Brauen nach oben gebürstet und selbstverständlich nicht gezupft. Für diesen Look wahlweise getöntes oder ungetöntes Brauengel verwenden und die Augenbrauen in Form bürsten.

Über die nachfolgenden Styles freuen sich bestimmt alle, die zu Waterloo oder La Isla Bonita die Hüften geschwungen haben. Denn die 70er und 80er Jahre haben es zurück auf den Laufsteg geschafft.

Bei Tom Ford sind es die glamourösen Smokey Eyes mit gedämpften Brauntönen und Gold im Stil der 70er. Hierfür einfach bei unseren Schminktipp Smokey Eyes in Perfektion von Make-up-Artist Wendy Row zu einer Lidschattenpalette mit Goldnuancen greifen.

Bei Mugler und Dior ist es der Kajal auf der Wasserlinie, der wieder hoch im Kurs steht. Gewählte Farbe: schwarz, denn schwarz sorgt für besonders ausdrucksstarke Augen. Für diesen Look das untere Lid leicht nach unten ziehen und mit dem Kajal über die Wasserlinie fahren. Um Lücken im Lidstrich zu vermeiden, am besten ein- oder zweimal wiederholen.

Abschließend noch ein Highlight, das zu allen möglichen Looks passt: Funkelnde Augenwinkel – gesichtet bei Anna Sui oder Giorgio Armani. Zunächst, wie beim Lidschatten, einen Primer verwenden und diesen im inneren Augenwinkel auftupfen.

Im Anschluss Puderlidschatten in Gold oder Silber, je nach Make-up und Geschmack, mit einem Pinsel rund um den inneren Augenwinkel auftragen. Wer noch etwas mehr glänzen möchte, trägt den Highlighter noch „auf den Nasenrücken, über die Brauen und/oder auf den höchsten Punkt der Wangenknochen“ auf, so Gregor Walz.

Foto / Quelle: Fotoquellen: Baroqco, Alexis Mabille, Alin le Kal / beautypress.de

modelvita.com verwendet Cookies sowie Google Analytics und informiert Sie darüber. Durch Ihre Nutzung der Webseite gehen wir vom Einverständnis aus. Info & Deaktivieren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen