REDAKTIONInhalte oder Kooperation? redaktion@modelvita.com

Einrichtungstrend Weiße Tapeten

Weiße Tapeten bringen Helligkeit und Leichtigkeit in den Wohnraum. Allenfalls abgetönt durch ein helles Lichtgrau, zaubern sie mit ihrem dezenten Design Leben an die Wand, ohne sich in den Vordergrund zu spielen.

Wie keine andere Farbe steht Weiß für Licht, Reinheit und Transzendenz. Das ist nicht erstaunlich, ist Weiß doch keine Spektralfarbe, sondern ein Gemisch aus Einzelfarben, das den gleichen Farbeindruck hervorruft wie Sonnenlicht. Diese überstoffliche Wirkung haben sich viele Künstler zu eigen gemacht.

Am Anfang des 20. Jahrhunderts waren es Malewitsch, Mondrian und Kandinsky, welche die Farbe Weiß für sich entdeckten und sie dem Unendlichen, Allerhöchsten und Geistigen zuordneten. Zur Mitte des Jahrhunderts feierten Fontana, Manzoni oder die Künstler der Zero-Gruppe die Dynamik der Farbe Weiß in ihren vielfältigen Schattierungen, farbigen Nuancen und lichtbedingten Veränderungen.

Weiße Tapeten mit zarten Grauabtönungen eignen sich besonders gut, um eine Dreidimensionalität zu erzeugen. Mit ihrer plastischen Wirkung erinnern sie an das Spiel aus Licht und Schatten auf modelliertem Stuck oder behauenem Stein. Auch zarte Holzmaserungen oder eine ornamentale Kacheloptik lassen sich so dezent, aber wirkungsvoll an die Wand bringen.

Tapete Tilted-Weave
Tapete Tilted-Weave

by Lassen – dänische Klassiker mit zeitlosem Appeal
Die dänische Design-Company by Lassen zeigt effektvolle Designs mit Trompe-l’oeuil-Effekt. Wie geflochtene Papierstreifen durchdringen sich schmale weiße Formen – nur voneinander abgesetzt durch ein lichtes Hellgrau. Der Effekt ist verblüffend: Das rhythmische All-Over-Muster sorgt für Lebendigkeit an der Wand, ohne die Helligkeit zu schmälern.

Noch verblüffender ist allerdings das Entstehungsdatum dieser überaus modernen Tapetendessins: Sie wurden in den 30er und 40er Jahren von Mogens Lassen und Flemming Lassen entworfen – und damit von zwei der berühmtesten dänischen Architekten. Die Designs sind stringent und grafisch, doch lassen sie klar die Intention erkennen, das Lineare mit dem Organischen zu vereinen.

Front – dreidimensionale Papierkunst auf die Fläche gebracht
Das schwedische Label Front, bestehend aus den Designerinnen Anna Lindgren und Sofia Lagerkvist, entwirft neben Möbeln auch traumhaft schöne Tapetendessins. Ihre Kollektion für Eco Wallpaper besteht aus weißgrundigen Tapeten mit handgezeichneten Mustern und Schattierungen, welche eine Illusion von Tiefe und Struktur erzeugen.

In der Tat beginnt der Entwicklungsprozess immer mit zwei Scheren und ein paar Tapetenrollen. Das Design-Duo schneidet Streifen aus und verwebt diese zu dreidimensionalen Gebilden, es faltet Papier zu prägnanten Silhouetten und zeichnet im Anschluss die so entstandenen Texturen mit all ihren Schattierungen und Abstufungen mit Bleistift ab.

Dabei erprobt das Label immer neue Varianten und experimentiert mit Formen, die dezent genug sind, um sich nicht in den Vordergrund zu spielen, aber gleichzeitig Eigenständigkeit besitzen und einen Touch von Dreidimensionalität mit ins Spiel bringen.

Erklärtes Ziel ist es dabei immer, ein lichtes Tapetendesign zu entwerfen, das den Raum erhellen soll. Damit überzeugen Tapeten von Front auch Menschen, die ihre Wände sonst einfach weiß streichen würden. Mit präzisen Beleistiftschraffuren und Lichteffekten auf weißem Papier verleiht die Front-Tapetenkollektion Räumen Charakter und eine ganz eigene Textur.

Foto / Quelle: TapetenAgentur C. Malz & M. Koenig GbR

modelvita.com verwendet Cookies sowie Google Analytics und informiert Sie darüber. Durch Ihre Nutzung der Webseite gehen wir vom Einverständnis aus. Info & Deaktivieren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen