REDAKTIONInhalte oder Kooperation? redaktion@modelvita.com

Glamour pur, Prominente satt

Liz Hurley und Jean-Christophe Jourde von Estée LauderKai Pflaume hatte wieder das Vergnügen, den prestigeträchtigen Preis für die besten Parfum-Neuerscheinungen zu überreichen. Der Preis selbst präsentierte sich optisch neu in Form einer Glasstele, die erstmals und noch vor den USA in Deutschland ihre Premiere feierte. Der Präsident der Fragrance Foundation Thomas C. Schnitzler begrüßte zusammen mit Jochen Seifarth von Coty Lancaster Prestige und Martin Ruppmann von Fragrance Foundation die 800 Dinner-Gäste des Abends.

Viele prominente Gäste waren gekommen, um die Preisverleihung selbst mitzuerleben. Darunter waren die Topmodels Franziska Knuppe und Eva Padberg sowie das Nachwuchsmodel Barbara Meier, Siegerin von Germany’s next Topmodel. Außerdem zu Gast Jenny Elvers-Elbertzhagen, Moderatorin Nina Ruge, Designerin Jette Joop, Mirja und Sky Dumont, Thomas Heinze, Karsten Speck, Clemens Schick, Anatol Taubmann und viele andere.

Die Preisverleihung fand dieses Mal in „The Station“, einer neuen, wesentlich größeren Location, statt, die überaus positiv angenommen wurde. Ein Auftritt der Casting-Band „Monrose“ gehörte ebenfalls zum Programm.

Spannung kam gleich beim ersten Duftstar auf, der für das Lebenswerk einer herausragenden Persönlichkeit verliehen wird und an Laura Biagotti ging. Sie ließ sich von ihrer charmanten Tochter Lavinia vertreten, die mit ihrem Freund nach Berlin gekommen war. Sie erinnerte vor allem an die Anfänge mit dem Damenduft Roma, der dieses Jahr sein 20-jähriges Jubiläum feiern kann. „Vielen Dank to you all“ und mit vielen Grüßen ihrer Mutter verriet sie noch, dass der Duftstar für sie wie ein persönlicher Word Cup sei.

Die Preise für die Duftklassiker, die mindestens 10 Jahre am Markt sein müssen, gingen bei den Damen an Hermes 24, Faubourg. Stefan Seidel, Geschäftsführer Clarins, freute sich auch dieses Jahr wieder auf der Bühne sein zu dürfen. Bei den Herren siegte Vetivier von Guerlain, Jean-Paul Guerlains erste Duftkreation aus dem Jahre 1959. Bestens gelaunt und in überschwänglicher Laune war deshalb auch Christophe Pouille von „LVMH“, der sich sicher war, den Preis zu gewinnen. „Beim letzten Mal, als Lavinia da war, haben wir auch beide einen Preis gewonnen.“

Die Kategorie Lifestyle Damen konnte Christina Aguilera für sich entscheiden. Die Entertainerin war selbst nicht anwesend, schickte aber eine Videogrußbotschaft. Claudia Becker, Geschäftsführung von Procter & Gamble, nahm den Preis freudestrahlend entgegen.

Für die Herren konnte Laudatorin und Comedian Ruth Moschner den Duftstar für den Duft von Fußballgott David Beckham Intimately Beckham Night Men verkünden. Melanie Frese, die Marketing-Leiterin von Coty, richtete persönliche Grüße von Beckham aus, der Deutschland für die EM „alles Gute“ wünscht.

Sabine Zirkowski war Laudatorin für den Duftstar Prestige Damen, der an Prada Infusion d’Iris ging und den Sabine Kautz, Geschäftsführung Puig, mit nach Hause nehmen durfte. Bei den Herren siegte Diesel Fuel for life und Alexander Keller, Geschäftsführer L’Oréal Paris, übertrug seine gute Laune ins Publikum.

Mit Spannung erwartet wurde der Auftritt von Liz Hurley, der sich blitzschnell herumgesprochen hatte und schon vermuten ließ, dass in der Kategorie Exklusiv Damen Tom Ford Private Blend gewonnen hatte. Mit ihrer Ausstrahlung und einigen Worten auf Deutsch bezauberte sie alle, und Jean-Christophe Jourde von Estée Lauder erinnerte an die über 13-jährige Zusammenarbeit mit dem Star-Modell, das nun seine eigene Bademode designt.

Bei den Herren setzte sich Creed Virgin Island Water durch und Cordula Schott, Marketingdirektorin Nobilis, erzählte, wie „…très, très content“ Olivier Creed über den Preis sein wird.

Noch einmal Hochspannung kam bei der Verkündung der Public Duftstars auf, denn wie würde wohl das Urteil des Publikums, das sich in Parfümerien, in Zeitschriften und online an der Wahl beteiligen konnte, ausfallen? Kai Pflaume und Laudatorin Verona Pooth machten sich einen Spaß daraus, das Publikum hinzuhalten.

Über 300.000 hatten ihre Stimmen abgegeben und in der Kategorie Lifestyle Herren war Bruno Banani Pure Man erfolgreich, was Markus Spieker von Procter & Gamble sehr stolz machte, ebenso wie Kollegin Claudia Becker, die ein zweites Mal für Christina Aguilera ihrer Freude Ausdruck geben konnte.

In der Kategorie Prestige Herren siegte Jean Paul Gaultier Fleur du Male und Geschäftsführerin Susanne Rumbler hatte den Parfumeur des Duftes Francis Kurkdjian mitgebracht. Bei den Damen schlug noch ein Mal die Stunde für Alexander Keller und den Duft von Emporio Armani Diamonds. Aussschlaggebend war hier sicher die überaus attraktive Sängerin Beyoncé Knowles, die charmant und stimmgewaltig für den Duft wirbt. Auch hier versüßte eine Grußbotschaft die Abwesenheit der Künstlerin.

Mit Laudator Wolfgang Joop im goldenen Smoking und Kollegin Vera Wang, die den Preis für Duftstar Persönlichkeit auch persönlich in Empfang nahm, endete die Preisübergabe. Dabei gibt es Gemeinsamkeiten zwischen den Designern, die Joop so umschrieb: „…we share the love for a sweetly scented world“. Vera Wang bewundert an Deutschland das moderne Gespür für Design und lobte ihre deutschen Kollegen. Gefragt nach der Inspiration für den Namen ihres Duftes „Princess“, war es der Gedanke an ihre Töchter und wie sie ihre Welt sehen.

Quellenhinweis: beautypress

modelvita.com verwendet Cookies sowie Google Analytics und informiert Sie darüber. Durch Ihre Nutzung der Webseite gehen wir vom Einverständnis aus. Info & Deaktivieren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen