REDAKTIONInhalte oder Kooperation? redaktion@modelvita.com

Mit Nimmo Bay Wilderness Resort zu den Küsten British Columbias

Als Antwort auf die erhöhte Nachfrage nach authentischen Erfahrungen der indigenen Kultur und Geschichte an British Columbias Westküste hat das Nimmo Bay Wilderness Resort zusammen mit dem First Nations Spezial-Veranstalter Sea Wolf Adventures eine Serie von halb- bis mehrtägigen Touren rund um den Great Bear Rainforest und dem Broughton Islands Archipel kreiert.

Das kleine, familiengeführte Resort an der versteckten Pazifik-Bucht Nimmo Bay, das zu den besten Eco-Lodges der Welt zählt, lässt sich nur aus der Luft oder per Boot erreichen: Eine Lage, die sich als durchaus verheißungsvoll für Fischer, Abenteurer sowie Liebhaber spektakulärer Erlebnisse in der Wildnis erweist. Seinen Gästen öffnet Nimmo Bay die Pforten zu 130.000 Quadrat Kilometern unberührter Natur und nun auch den Zugang zu den abgeschiedensten Stätten der First Nations Völker.

„Unsere Gäste aus der ganzen Welt wünschen sich seit jeher eine authentische Erfahrung der indigenen Kultur und Begegnungen mit Mitgliedern der hier beheimateten First Nations Völker. Wir haben stets hart daran gearbeitet ihnen solche Erlebnisse aus erster Hand zu ermöglichen.

Was uns bisher fehlte, war ein First Nations Spezialist wie Mike Willie von Sea Wolf Adventures. Er bringt uns sein Insider-Wissen, die Geschichten, die von Generation zu Generation überliefert wurden, und gleichsam die Gastfreundschaft sowie den Service eines Welt-Klasse-Guides.“ so Fraser Murray, der das Nimmo Bay Wilderness Resort nun in zweiter Generation führt.

authentische Reisen zu den indigenen Völkern an British Columbias Küste an
authentische Reisen zu den indigenen Völkern an British Columbias Küste an

Die Nachfrage nach indigenen Tourismusangeboten, von der Murray im Nimmo Bay Resort berichtet, ist laut Keith Henry, CEO der Aboriginal Tourism Association of BC in den letzten Jahren weltweit gestiegen. „Was BC dabei abhebt, sind Veranstalter wie Mike Willie, die gleichzeitig führende Rollen in den First Nations Gemeinden spielen. Die Einnahmen kommen wiederum den Gemeinden zugute, so dass unsere First Nations Stämme den Tourismus nicht nur aus wirtschaftlichen Gründen gutheißen, sondern auch aus Freude ihre Kultur mit Menschen zu teilen, die wahres Interesse bekunden.“

Gäste des Nimmo Bay Wilderness Resort können zwischen halb- bis mehrtägigen Touren wählen, die sie vom Resort per Boot oder Helikopter zu den Stämmen der Kwakwaka’wakw First Nations führen, welche die umliegenden Naturgebiete seit Jahrhunderten bewohnen. Mike Willie, ihr Tourguide, ist Sänger und Zermonienleiter, der aus einem abgelegenen Dorf im Kingcome Inlet stammt und die heimatlichen Gewässer des Broughton Archipels sein ganzes Leben lang bereist hat. Mit den Besuchern teilt er nicht nur seine Verbindung zur Kultur, Geschichte und zu dem Land seiner Vorfahren, sondern auch die Klänge und die indigene Sprache der Region.

Die angebotenen Ausflüge folgen unterschiedlichen thematischen Schwerpunkten, sollen aber allesamt ein Verständnis der Lebenswelt der Kwakwaka’wakw Völker, die in und um die Ozean-Einbuchtung Kingcome Inlet beheimatet sind, vermitteln. Die Gegend beherbergt 10.000 Jahre alte archeologische Fundstellen, heilige Stätten, historische und zeitgenössische Piktogramme als auch einige der ältesten Totempfahl-Friedhöfe der Urvölker an der nordwestpazifischen Küste.

Bei geführten Wanderungen durch den Regenwald lernen Gäste auch über die Bedeutung der einheimischen Zedern für die First Nations: Sie entdecken lebendige, kulturelle Artefakte in den Bäumen, welche die Insignien der Vergangenheit tragen und ebenfalls für die Herstellung von Kleidung, Kanus, Totempfählen und Werkzeug dienten. Nicht nur die natürliche Schönheit und der spirituell-kulturelle Reichtum machen dieses Gebiet zu einem besonderen Ort.

Während des Verbots der traditionellen Potlatch-Feste im Zuge der Assimilierungsbemühungen der kanadischen Regierung und christlichen Missionare zu Beginn des letzten Jahrhunderts bot der Kingcome Inlet zudem durch seine Abgeschiedenheit die Möglichkeit, diese Zeremonien weiterhin unbestraft durchzuführen.

Nicht zuletzt lässt sich im Zuge der Touren die einmalige Fauna entdecken: Schweinswale, Delphine, Seehunde, Seelöwen, Schwarz- und Grizzlybären, Weißkopfseeadler – um nur einige zu nennen – tummeln sich im Ökosystem des Great Bear Rainforest, das nicht von ungefähr zu den vielfältigsten der Welt zählt. Zurück im Nimmo Bay Wilderness Resort werden Gäste von der Familie Murray und ihrem Team empfangen – wie daheim, nur eben an einem Ort, der Träume wahr werden lässt, fernab von Alltag und Zivilisation.

Rund um die Feuerstelle auf dem schwimmenden Steg der Lodge tauschen sich die Reisenden mit ihren Gastgebern über die Erlebnisse des Tages aus, frönen bei einem Gourmetdinner aus frischen, lokalen Produkten dem Genuß, um schließlich in eines der neun privaten West-Coast-Chalets die beste Nachtruhe zu finden. Preise für die Reisen mit Sea Wolf Adventures für Gäste des Nimmo Bay Wilderness Resorts: Zwischen CAD $ 495 und 2.495 pro Person für halb- bis mehrtägige First Nations Erfahrungen.

Über Nimmo Bay Wilderness Resort
Nimmo Bay liegt im Herzen des Great Bear Rainforest am Fuße des 1.525 Meter hohen Mt. Stephens an einer friedlichen Bucht im Nordwest-Pazifik. Das Resort wurde im Jahr 1981 von der Familie Murray als Ort der Begegnung und der Verbundenheit in der Natur erschaffen und wird heute in zweiter Generation von ihr geführt.

Nimmo Bay, das heute als Mekka für Fischer gleichermaßen wie Natur- und Abenteuerliebhaber gilt, kann nur auf dem Luft- oder Wasserweg, z.B. von Seattle oder Vancouver über Port Hardy, im Norden Vancouver Islands erreicht werden. Neun gemütliche West Coast Cabins für insgesamt bis zu 18 Gäste wurden in der Gezeitenzone oberhalb der Bucht und auf einem Felssporn entlang des Waldrandes gebaut, so dass das umgebende Ökosystem unversehrt blieb.

Trinkwasser und Strom liefert ein Wasserfall, der durch das Zentrum der Anlage fließt. Die täglich angebotenen Natur- und Helikopterabenteuer ermöglichen exklusiven Zugang zu 130.000 Quadrat-Kilometern intakter Wildnis: um an den über 50 unberührten Flüssen zu angeln, oder am Fuße 10.000 Jahre alter Gletscher, auf einsamen Inseln und an abgelegenen Kulturstätten der kanadischen Urvölker zu staunen.

In um das Resort können Gäste Yogastunden nehmen, klettern, schnorcheln, zum Schwimmen an einen geheimen See wandern oder auf SUP Boards Delphine und Seehunde, oder am Ufer fressende Bären beobachten. Zur Verfügung stehen ebenfalls zwei Außen-Whirlpools und ein Erfrischungspool am Wasserfall am Rande des Regenwalds, ein Yoga Studio, ein Spieleraum mit Billardtisch und Kamin. Das Essen wird mittags an einem täglich wechselnden spektakulären Ort in der Natur serviert und abends, nach einem Aperitif und Amuse Bouche am Lagerfeuer, als mehrgängiges Festmahl an der Familientafel. Im Forbes Magazine wurde das Nimmo Bay Wilderness Resort im Jahr 2007 als eines der zehn weltbesten Eco-Resorts aufgeführt.

Foto / Quelle: Ella Grigorovici, www.nimmobay.com

modelvita.com verwendet Cookies sowie Google Analytics und informiert Sie darüber. Durch Ihre Nutzung der Webseite gehen wir vom Einverständnis aus. Info & Deaktivieren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen