Reisegeheimtipp Armenien: Das älteste christliche Land

Auch wenn der Herbst dieses Jahr den Anschein macht, ein Goldener Herbst zu werden, graut es mir schon vor der kalten Jahreszeit. Kaum ist die Sommerzeit zu Ende, schmiede ich bereits Pläne für den nächsten schönen Urlaub. Diesen Sommer habe ich mit meinem Freund einen Abstecher nach Italien gemacht.

Es war sehr schön, aber wirklich aufregendes zu erzählen hatten wir nach diesem Urlaub nicht. Viele unserer Bekannten und Freunde waren bereits in denselben Orten und wurden von meinen Erzählungen schon nahezu  „gelangweilt“. Auch Ziele in der Südsee sind bereits von vielen abgeklappert worden oder stehen vielmehr bei vielen Menschen auf der to-do-Liste. Von Malediven über Sri Lanka bis Bora Bora – alles nichts Neues für die meisten.

Die Länder des mittleren Osten sind dagegen keine typischen Urlaubsziele und somit vom Massentourismus kaum erschlossen. Diese Tatsache weckte mein Interesse. Ich denke, hier gibt es noch zauberhafte und verwunschene Orte, die kaum ein Mensch von ausserhalb sieht. Diese Idee weckte meinen Abenteuerdrang und ich kann es kaum erwarten, außergewöhnliche Länder und Kulturen zu entdecken. Bei meiner Recherche entdeckte ich viele Infos zu Urlaub in Armenien.  Das Land liegt im mittleren Osten und grenzt an die Länder Georgien, Aserbaidschan, den Iran und die Türkei.

Blick auf Eriwan und den Berg Ararat
Blick auf Eriwan und den Berg Ararat

Bereits die Hollywood-Schönheiten Kim und Khloé Kardashian bereisten vor kurzem das Land, um die Heimat ihrer Vorfahren kennen zu lernen. Mit dem Besuch der beiden top Celebrities wurde sicherlich die öffentliche Aufmerksamkeit auf diesen einzigartigen Ort auf der Weltkugel gelenkt. Zuvor stand dieser sicherlich nicht auf der allgemein üblichen Liste der zu bereisenden Länder.

Mich haben die Bilder und kurzen Einblicke in die Kultur dieses Landes allerdings sehr inspiriert und könnte mir sehr gut vorstellen, einen Trip dorthin zu planen. Vielleicht finde ich ja im Web eine Pauschalreise in der Art wie eine „Rundreise durch Armenien“ oder die „Sehenswürdigkeiten Armeniens„.

Dieses Land ist noch nicht von den üblichen Touristenströmen überrannt und bietet daher abenteuerlustige Personen die Möglichkeit, auf Entdeckungstour zu gehen und Kultur und Menschen hautnah kennen zu lernen.  Die Landschaft ist atemberaubend schön und vielerorts quasi unberührt.

Das traditionelle armenische Brot Lavash
Das traditionelle armenische Brot Lavash

Von schneebedecktem Gebirge bis hin zu zauberhaften Seenlandschaften – dieses Land fesselt mit ihrer wilden Natur und Vielfalt der Landschaft und Menschen sorgen für einmalige Erfahrungen. Auch die Geschmacksknospen könnten Neues erleben: die Armenische Küche soll vorzüglich sein. Sie zählt zu den ältesten Küchen der Welt und ist die älteste in der gesamten Transkaukasus-Region. Auch der Weinanbau blickt auf eine lange Tradition zurück.  So kommen auch die Gourmets unter uns auf ihre Kosten.

Ich jedenfalls bin Feuer und Flamme für die Idee den nächsten Urlaub dort zu verbringen und auf Entdeckungstour zu gehen. Ich denke, dass es nicht schwer sein wird meinen Freund zu überzeugen. Anstatt den Koffer dann mit Strandlaken, Bikini und Kleidchen zu spicken, werden wohl eher Rucksack, festes Schuhwerk und Jeans Platz finden. Dafür werden wir sicher mit einmaligen und unvergesslichen Bildern und Erinnerungen in unseren Köpfen wiederkehren.

Fotos: araratours.com

modelvita.com verwendet Cookies sowie Google Analytics und informiert Sie darüber. Durch Ihre Nutzung der Webseite gehen wir vom Einverständnis aus. Info & Deaktivieren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen