REDAKTIONInhalte oder Kooperation? redaktion@modelvita.com

Ab in den Norden: Echte Insidertipps für Island

Die Expertinnen des Island-Reiseveranstalters Katla Travel haben ganz sicher mehrere Antworten auf die Frage, was Urlauber auf der Insel aus Feuer und Eis erleben sollten. Hier geben sie eine Auswahl ihrer Lieblingsorte preis.

Susans Tipp: Erstes „Zero-Waste“ Hotel Islands
So lautet das Ziel des Fljótshlíð Hotels, das sich auf der seit drei Generationen geführten Farm Smáratún im Süden Islands befindet. Der Hof mit Schafen, Ziegen, Pferden, Enten und Hühnern liegt circa eineinhalb Autostunden südöstlich von Reykjavik entfernt und umfasst das Hotel, mehrere kleine Chalets sowie Platz für Campinggäste.

Definitiv ein idealer erster Stopp nach der Ankunft am Flughafen und beste Ausgangslage für eine Rundreise über die Insel. Besucher genießen hier die idyllische, ruhige Lage mit beeindruckenden Sonnenuntergängen, bunten Nordlichtern und den Blick auf den Eingang des von Gletschern umrahmten Tales Thórsmörk. Im Hotel-Restaurant Fljótshlíð kommt das Essen von der Farm direkt auf den Tisch.

Hotel Frost og Fúni © Hotel Frost og Fúni
Hotel Frost og Fúni

Alle Mitarbeiter sind sehr ambitioniert und setzen sich seit 2016 jährlich Ziele zur Reduktion von Abfall. Im ersten Jahr konnten Essensabfälle um 30 Prozent verringert werden, im Folgejahr bereits um 57 Prozent. Dies ist nur eines von vielen Zielen, die das Hotel erreichen will, um die Auszeichnung „Nordic Swan“ weiterhin zu halten – ein Eco-Label basierend auf mehreren Komponenten wie Wasser, Abfall, Energie und Nutzung von Chemikalien.

Wunsch ist es, dass Mitarbeiter und Gäste diese Ziele verinnerlichen und das Fljótshlíð auf diese Weise bis Ende 2020 zum ersten „Zero-Waste“ Hotel Islands wird. Wer mit einem Elektro-Fahrzeug reist, kann sein Auto beim Hotel über Nacht laden. Susan kann dieses Hotel sehr empfehlen und baut es auch oft in die Mietwagenrundreisen der Katla Travel Kunden ein.

Olgas Tipp: Islands Bier-Spa
Im Bjórböðin Spa & Resort dreht sich alles rund um den Gerstensaft. Wer einen Bier-Burger und dazu ein selbstgebrautes Kaldi Bier – hergestellt nach dem deutschen Reinheitsgebot – genossen hat, kann sich danach im Bier-Spa des Hauses entspannen. Die großen Holzwannen bieten Platz für ein oder zwei Personen.

Das bis zu 39 Grad warme Bad besteht aus Wasser, Hopfen, Hefe, Bier-Salzen und -Ölen sowie Bier im frühen Stadium der Fermentierung. Diese spezielle Zusammensetzung hat einen sehr geringen pH-Wert und verwöhnt die Haut mit Vitamin B, Zink, Proteinen, Eisen und Magnesium. Zudem wirkt sie entzündungshemmend und positiv auf die Blutgefäße des Körpers. Die Preise für ein Bad starten ab 72 Euro pro Person.

Auðurs Tipp: Ein Bad im schwimmenden Pool
Wer in den Osten Islands reist, sollte unbedingt einen Stopp im Vök Baths am Urriðavatn See nahe der Stadt Egilsstaðir einplanen. Die neue Anlage ist Islands erste Adresse für geothermale Schwimmbecken, die inmitten eines Sees schwimmen. Vor Jahren stellten Einheimische fest, dass bestimmte Stellen im See im Winter nie ganz zufroren und heiße Quellen der Grund dafür sind.

Diese eisfreien Zonen heißen auf Isländisch Vök, was zur Namensgebung des Bades führte, das in diesem Sommer komplettiert wurde und Erholung für Körper und Geist in einer besonderen Naturkulisse verspricht – Preis pro Person ab 35 Euro.

Aldís Tipp: Herbstfarben und Handy-Fasten
Faszinierende, zerklüftete Küstenlandschaften wie am Rauðanes Point und absolute Ruhe finden Island-Reisende entlang des Arctic Coast Way. Dieser verbindet kleine Ortschaften im Nordosten und Norden Islands und lässt abseits der üblichen Touristenwege den Alltag – und das Handy – vergessen. Der Herbst färbt die Natur in tausend unterschiedlichen Brauntönen, die in völligem Kontrast zu den rauen Fels- und Küstenlandschaften stehen.

Ritas Tipp: Hot Pot mit Aussicht
Ein Aufenthalt im Hotel Frost og Fúni in Hveragerði ist besonders an frischen Wintertagen ein großartiges Erlebnis. Die hauseigenen Hot Pots gewähren einen herrlichen Blick auf den Fluss und die winterliche Landschaft – und mit etwas Glück auch auf die Nordlichter. Die Umgebung bietet unzählige Möglichkeiten für kurze Ausflüge: der Geysir Strokkur, der vereiste und majestätische Wasserfall Gullfoss oder ein kurzer Ritt auf einem Islandpferd durch die Winterlandschaft.

Foto / Quelle: © Hotel Frost og Fúni, www.katla-travel.is

modelvita.com verwendet Cookies sowie Google Analytics und informiert Sie darüber. Durch Ihre Nutzung der Webseite gehen wir vom Einverständnis aus. Info & Deaktivieren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen