REDAKTIONInhalte oder Kooperation? redaktion@modelvita.com

Tradition, Moderne, Kunst und Kultur auf Gran Canaria

Nach monatelangem Umbau eröffnete das neu renovierte Luxusrefugium Santa Catalina, a Royal Hideaway Hotel auf Gran Canaria am 1. November unter der Leitung der spanischen Barceló Hotel Group. Nur fünf Gehminuten von der historischen Altstadt entfernt mitten im Parque Doramas wirkt das Haus wie eine ruhige Oase im Herzen der Hauptstadt Las Palmas.

Für das neue Flagschiff im Norden der kanarischen Insel investierte die Hotelgruppe 30 Millionen Euro und ermöglichte so einen prachtvollen Kolonialstil. Durch die Umbau- und Renovierungsarbeiten erhielt das im Jahre 1890 erbaute und unter Denkmalschutz stehende Symbol der Insel ein elegantes Upgrade, ohne seine langjährige Geschichte, Tradition und Kultur zu verlieren.

Das Santa Catalina, a Royal Hideaway Hotel überzeugt mit 204 Zimmern und Suiten, zwei Restaurants, einer Tapas-Bodega, einer Bar, einer Poolbar mit Restaurant sowie einer Rooftop Bar mit Pool. Der mit einem Michelin-Stern ausgezeichnete Juan Carlos Padrón ist zusammen mit seinem Bruder Jonathan für das Hauptrestaurant Poemas verantwortlich. Im Spa-Bereich können sich Gäste bei Massagen, Gesichts- und Körperbehandlungen mit Verwendung der heimischen Aloe Vera verwöhnen lassen.

Zeitlose Legende erstrahlt in neuem Charme
Zeitlose Legende erstrahlt in neuem Charme

Noch vor Eröffnung wurde das Santa Catalina, a Royal Hideaway Hotel für die World Luxury Hotel Awards nominiert und erhielt den spanischen Re Think Award 2019. Das Deluxe-Doppelzimmer für zwei Personen inklusive Frühstück kostet ab 210 Euro und die Suite ab 340 Euro. Weitere Informationen finden sich unter www.barcelo.com/de.

Architektur
Das Hotel ist nicht nur das Erste und Älteste auf Gran Canaria, sondern auch auf den gesamten Kanarischen Inseln. Im Jahre 1951 wurde es von Miguel Martín-Fernández de la Torre renoviert und erweitert. Das imposante Gebäude zählt bis heute zu den bedeutendsten Werken der regionalen Architekturbewegung des 20. Jahrhunderts.

Nun verpasste der spanische Architekt Damian Socías dem Haus einen moderneren Anstrich. Dabei war es der Barceló Hotel Group ein großes Anliegen, dass das neue Hotel an seinen Ursprung erinnert und wertvolle Kunstwerke und großzügige Säle beibehält.

Die 204 Zimmer mit den Zimmertypen Deluxe, Junior Suite und Suite sind im klassischen Stil eingerichtet und mit modernen Einrichtungen wie WLAN, Klimaanlage, TV und Minibar ausgestattet – stets gemäß den anspruchsvollen Qualitätsstandards der Marke Royal Hideaway. Alle Zimmer bieten entweder einen Blick auf das Meer oder auf den Palmengarten. Für die Badezimmer wurde ein modernes, offenes Konzept entwickelt, wobei die Privatsphäre durch eine abgetrennte Toilette erhalten bleibt.

Kulinarik
Kulinariker kommen im neuen Luxusdomizil voll auf ihre Kosten. Das Hotel trumpft mit zwei Restaurants, einer Tapas-Bodega, einer Bar, einer Poolbar mit Restaurant sowie einer Rooftop Bar mit Pool auf, wobei die Einflüsse der Kanaren stets sichtbar sind. So zieht sich auch die kanarische Kunst durch das gesamte Fünf-Sterne-Haus.

Namensgeber für das Hauptrestaurant Poemas ist das malerische Werk Poema de los Elementos des Künstlers Néstor Martín-Fernández de la Torre, das sich aus vier Sammlungen zusammensetzt. Das Restaurant wird unter der Federführung des renommierten und mit einem Michelin-Stern ausgezeichneten Juan Carlos Padrón und seinem Bruder Jonathan betrieben.

Inspiriert von einigen berühmten Stücken des Künstlers kombinieren sie kulinarisch Kunst, Natur, Land und Meer mit kreativen Signature-Gerichten. Die auf Teneriffa geborenen Köche sind auch für das Spitzenrestaurant Maresía by Hermanos Padrón im Schwesterhotel Royal Hideaway Corales Resort verantwortlich, das seit 2018 seine Gäste begeistert.

Geschichte
Das Hotel ist seit Ende des 19. Jahrhunderts ein Symbol für die Kultur und Geschichte von Las Palmas. Dank seiner günstigen Lage galt Gran Canaria vor allem für Schiffe aus England als perfekter Zwischenstopp auf ihrem Weg nach Afrika oder Amerika. Als die Engländer das Hotel erbauten legten sie gleichzeitig den Grundstein für den Tourismus auf den Kanarischen Inseln.

Schnell entdeckten Einheimische das Haus mit seinen Ballsälen, Raucher- oder Lesezimmern für sich. Nach und nach zog es auch immer mehr die Aufmerksamkeit international renommierter Gäste wie der spanischen Königsfamilie, Winston Churchill oder Louis Armstrong auf sich und die Kanaren.

Auch das nahe gelegene Stadtzentrum mit seinen vielen Sehenswürdigkeiten und Museen wie die Kathedrale Santa Ana, dem Kolumbushaus oder das Museum für moderne Kunst begeistert damals wie heute einheimische Gäste sowie Touristen aus aller Welt. Außerdem ist das Hotel nur ca. 30 Minuten vom Flughafen entfernt.

Foto / Quelle: © Santa Catalina, a Royal Hideaway Hotel, Barceló Hotel Group

modelvita.com verwendet Cookies sowie Google Analytics und informiert Sie darüber. Durch Ihre Nutzung der Webseite gehen wir vom Einverständnis aus. Info & Deaktivieren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen