Urlaub in Coronaviruszeiten: Balkonien gerade voll im Trend

Die Sonnenliege ist immer frei, der Cappuccino umsonst und das Essen genauso, wie man es am liebsten hat. „All inclusive“ lautet das Modell, bei dem man sich die Nachspeise allerdings selbst zubereiten muss, denn der Traumurlaub findet auf dem heimischen Balkon statt. Bedeutet: kein Stau auf der Autobahn, kein nerviges Kofferpacken und der CO2- Ausstoß dieser Reise ist denkbar gering und unschlagbar umweltverträglich, denn man ist ja schon „vor Ort“. Livingpress gibt Tipps, wie der Urlaub auf Balkonien zum absoluten Highlight wird, bei dem garantiert keine Langeweile aufkommt.

Ich bleib’ dann mal hier….
„Stacation“ und „HoliStay“ lauten die englischen Neologismen, mit denen die Ferien zuhause salopp umschrieben werden. Anstatt „Ich bin dann mal weg…“ heißt es immer öfter: „Ich bleib’ dann mal hier…“, denn Urlaub daheim liegt gut im Trend. Es hat auch viele Vorteile: Balkonien, Gardinien oder Bad Meingarten sind nachhaltige und günstige Urlaubsziele, die derart leicht zu erreichen sind, dass man sich dorthin auch nur für kurze Zeit oder immer mal wieder zurückziehen kann, ohne große Vorbereitungen treffen zu müssen.

Eis und heiß
Mittlerweile wird es im Sommer ja auch in unseren Breiten zuweilen tropisch warm. Schokolade ist also nicht die erste Wahl, um es sich auf dem sonnigen Balkon mal so richtig gut gehen zu lassen. Dafür holt man sich mit leckeren Snacks aus essbaren Meerespflanzen oder scharfen Chili-Chips die brennende Sonne Mexikos und das Meeresrauschen des Pazifiks auf die Terrasse, ohne den Koffer packen zu müssen. Wer die mediterrane Variante bevorzugt, hält im Kühlschrank leckeres Eis bereit, das wie im Café an der Strandpromenade in hübschen Schälchen auf den Tisch kommt. Schicke Espresso-/Kaffee- Vollautomaten zaubern auf Knopfdruck auch ausgefallene Kaffeespezialitäten, die locker jeden Wettbewerb um den „cremigsten Milchschaum unter südlicher Sonne“ gewinnen.

Große Urlaubseisen sind gerade nicht realisierbar
Große Urlaubseisen sind gerade nicht realisierbar  (c) pixabay

Hotel Eigenheim
Das Gute am Urlaub daheim ist die Tatsache, dass man es sich auch bei weniger gutem Wetter gemütlich machen kann, ohne auf ein enges Hotelzimmer angewiesen zu sein. Weiche, kuschelige Kissen im Rücken und pflegeleichte, umweltgerechte Terrassendielen unter den Füßen sorgen für ein gutes Gefühl, während man sich in superbequemen Sitzsäcken, die sich jeder Körperhaltung anpassen, perfekt entspannt. Das ist die Zeit, endlich mal wieder mit Freunden zu telefonieren, zu handarbeiten oder kreativ zu werden, indem man beispielsweise farbenfrohen Insektenschutz für Gläser herstellt, damit die kühle Fruchtsaftschorle garantiert wespenfrei bleibt. Wer es lieber heiß mag: Isolierkannen in stylischen Colors sorgen dafür, dass der Kaffee nicht kalt wird.

5***** Urlaub
Auch wenn die Beachparty am Mittelmeer dieses Jahr ausfällt, muss man keineswegs auf geselliges Beisammensein mit Freunden oder Bekannten verzichten. Gerade die lauen Sommerabende eignen sich hervorragend, um zu einer kleinen Sommerparty im Garten oder auf dem Balkon einzuladen. Ob zum feurigen Barbecue, einem süßen Mädels-Date mit Kaffee und Kuchen oder einer zwanglosen Runde mit unkompliziertem Finger-Food – schöner kann’s in der voll besetzten Strandbar eigentlich auch nicht sein. Außerdem wird nicht um „formale Kleidung“ gebeten und das Essen hat trotzdem 5 Sterne.

Die Welt kommt ins Haus
Dank fertiger Würzmischungen kommt die weite Welt nämlich im Handumdrehen ins Haus und auf den Tisch. Teriyaki ist eine Zubereitungsart der japanischen Küche, bei der Fisch oder Fleisch in einer speziellen Marinade aus Sojasauce, Mirin oder Saki eingelegt werden, bevor sie auf den Grill kommen. Die Kichererbsen-Tajine mit Aprikosen und marokkanischem Zimt kennt man aus nordafrikanischen Urlaubsgebieten, während Riesengarnelen mit Bambussprossen und Zitronengras ein fernöstlicher Gruß aus Thailand sind. Auch Salat mit frischen Kräutern, luftgetrocknetem Schinken und Granatapfelkernen ist schnell zubereitet und lässt sich – was besonders auf kleinen Balkonen nicht ganz unwichtig ist – platzsparend aus einer Buddha-Bowl essen.

Funkelnder Sternenhimmel
Pasta, Gnocchi und Ravioli stehen eindeutig für die leichte, italienische Küche, die auch hierzulande in aller Munde ist. Pizza, die mit der feinen Süße eines traditionell hergestellten Essigs aufgewertet wird, knusperige Fischstäbchen, die mit geriebenem Hartkäse geschmacklich ihren letzten Schliff bekommen oder ein Sandwich mit Avocados und Limette sind genau das Richtige für einen südlichen Abend unter funkelndem Sternenhimmel. Wer die Sternschnuppen nicht allein zählen möchte und Unterstützung braucht, wählt die romantische Variante zu zweit, bei der flackernde Duftkerzen oder Windlichter auf keinen Fall fehlen sollten.

Foto / Quelle: (c) pixabay / livingpress.de

modelvita.com verwendet Cookies sowie Google Analytics und informiert Sie darüber. Durch Ihre Nutzung der Webseite gehen wir vom Einverständnis aus. Info & Deaktivieren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen