REDAKTIONInhalte oder Kooperation? redaktion@modelvita.com

Issey Miyake wurde in Hiroshima geboren

Issey Miyake ist ein japanischer Fashiondesigner, der für seine farbenfrohe, durch Technologie inspirierte Mode bekannt ist. Miyake wurde am 22. April 1938 in Hiroshima, einer tragisch-bekannten Stadt in Japan geboren.

Durch den Atombombenabwurf verlor der damals Siebenjährige mehrere Familienmitglieder und erkrankte selbst an einer Knochenmarkkrankheit, die ihn auch heute noch leicht hinken lässt. Miyake gibt diese Ereignisse mit als Grund an, weshalb er sich für den Optimismus und die Schönheit des Modedesigns entschied.

Issey Miyake studierte bis 1963 in Tokio Grafikdesign an der Kunsthochschule. Nach seinem Studium zog er nach Paris, wo er an der École de la Chambre Syndicale de la Couture Paris das Handwerk der Haute Couture erlernte.

Inspiriert von der dortigen 68er-Bewegung wollte auch er Elemente der Freiheit und des Widerstands in seine Mode integrieren und sich von der klassischen Haute Couture distanzieren, welche für die breite Masse unerschwinglich war. Nach seinem Studium arbeitete Miyake für Guy Laroche und Hubert de Givenchy in Paris, 1969 zog es ihn für kurze Zeit nach New York.

Issey-Miyake in Issey Miyake wurde in Hiroshima geboren
Issey Miyake

Modezitat: „Ich wollte immer Kleidung kreieren, die von den Menschen in der ‚echten Welt‘ getragen wird.“

1970 eröffnete Miyake sein Miyake Design Studio in Tokio, 1971 präsentierte er seine erste Kollektion in New York. Kurz darauf gründete er seine Firma Issey Miyake International Inc.

Stets arbeitete der von Technologie faszinierte Designer innovative Techniken und Bekleidungskonzepte. So experimentierte er in den 1980er Jahren mit Plissee-Stoffen und schuf die Linie Pleats Please, welche aus skulpturartigen Modellen aus knitterfreien, leichten Polyester-Plissees bestand.

Ebenso entwarf er ein Bekleidungskonzept, das die Fertigstellung eines Kleidungsstücks direkt an der Trägerin ermöglicht: Für das aus technischen Textilien bestehende A-Poc, A Piece of Cloth, wird dabei auf modernste Computertechnik gesetzt.

1997 zog sich Issey Miyake in die Textilforschung zurück, seit 2012 ist er zudem Co-Director des 2007 eröffneten und von der Miyake Issey Foundation gesteuerten 21 21 Design Sight, Japans erstem Designmuseum.

Aktuell ist Yoshiyuki Miyamae für die Damenmode des Labels verantwortlich, ein mehrköpfiges Designteam für die Herrenmode. Das hochpreisige Fashion-Sortiment, das mehrere Linien umfasst, wird inzwischen durch Accessoires, Pflegeprodukte und Düfte ergänzt.

Charakteristisch für die hochwertige Mode von Issey Miyake sind Seidenstoffe und leichtes Polyester in leuchtenden Farben, die oftmals als runde oder eckige Stoffstücke zusammengenäht werden und den Entwürfen einen geometrischen Charakter geben.

Durch die Kombination verschiedener Einflüsse aus Ost und West sowie Technik, Kunst und Tradition kreiert Miyake außergewöhnliche, beinahe grafische Kunstwerke, ohne dabei seinen Stil den sich ständig ändernden Trends anzupassen.

Foto / Quelle: Hiroshi Iwasaki, 2010, fashionpress.de

modelvita.com verwendet Cookies. Wenn Sie die Website nutzen, akzeptieren Sie deren Verwendung. Mehr lesen...

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close