Hugo Frosch: Neues vom innovativsten Wärmflaschen-Visionär Deutschlands

„Auch in diesem Jahr dürfen wir dem internationalen Messepublikum wieder ein neues „Baby“ vorstellen!“, freut sich Hugo Frosch, Firmengründer und Geschäftsführer des gleichnamigen Wärmflaschen Labels aus bayerisch Schwaben. Die Innovationskraft des Wärmflaschen-Visionärs hat im Laufe der 20 jährigen Unternehmensgeschichte keinen Tag nachgelassen.

„Diesmal bringen wir eine Mini-Wärmflasche mit 0,2 Litern Fassungsvermögen aus Thermoplast mit, die aufgrund ihrer Handlichkeit eine Vielzahl von Einsatzmöglichkeiten denkbar macht.“, erklärt der Macher. Als Taschenwärmer in Mantel oder Jacke oder auch zum Vorwärmen des Kinderwagens an kälteren Tagen sieht man die Neuentwicklung.

Verpackt in recht unterschiedliche Bezüge, die eine spannende Variationsvielfalt zeigen, geht die neue Produktlinie an den Start. Flauschig und witzig, oder auch in pastellfarbenem Strick mit kindgerechten Motiven, sowie schlicht eingehüllt in Baumwolle aus kontrolliert biologischem Anbau stellen sich die „Minis“ dem Kundenkreis aus aller Welt vor.

Wärmflaschen Made in Germany
Wärmflaschen „Made in Germany“ / Screenshot Website

In Halle 12.1 an Stand A 08 erwartet die Besucher eine Wärmflaschenvielfalt, die ihresgleichen sucht. Aus dem feinen Produktportfolio, mit dem das Unternehmen 1999 startete, sind inzwischen sehr unterschiedliche Kollektionen entstanden. Darunter auch eine Öko-Wärmflaschen-Linie, die aus über 90% nachwachsenden Rohstoffen produziert wird, denn Nachhaltigkeit war bei Hugo Frosch schon ein wichtiges Thema, noch bevor es die aktuelle Publicity erreichte.

„Schon 2011 haben wir die erste Öko-Wärmflasche auf den Markt gebracht und sie seitdem konsequent weiter entwickelt. Die neue Soft-Touch-Oberfläche für noch mehr Komfort zeigt, dass wir die Verbraucherwünsche sehr ernst nehmen.“, stellt Hugo Frosch die Bemühungen des Unternehmens vor, zukunftsfähige Konzepte umzusetzen, die nah dran an den Menschen sind, die letzten Endes diese Wärmespender täglich benutzen.

So ist der Wärmflaschenhersteller auch in diesem Jahr wieder im Ethical Style Guide zu finden. Für das Unternehmen ist es eine Selbstverständlichkeit, beständig zu prüfen, wo man verantwortungsvoll und ressourcenschonend Verbesserungen vornehmen kann. Dabei gilt wie eh und je: Safety first!

„Wir haben uns einem bewährten Alltagsprodukt verschrieben, bei dem Sicherheit oberste Priorität hat. Dabei erfüllen wir hohe Qualitätsstandards. Unsere Premiumwärmflaschen „Made in Germany“ sind alle sicherheitsgeprüft, denn sonst nützt das schönste Design nichts.“, bringt Hugo Frosch die Firmenphilosophie auf den Punkt.

Bei den bestehenden Produktlinien gibt es ebenfalls in Frankfurt mehrere neue Modelle erstmals zu sehen. Im Segment Thermophor sind es wunderschöne handgefertigte Merino-Wollfilz-Bezüge, liebevoll gestaltete neue „Feel goods“, sowie ein flauschig-weiches wärmendes Herz. Die Lebensart-Designkissen mit integrierter Öko-Wärmflasche wurden um das Modell „Marrakesch“ erweitert. Bei den „kleinen Ökos“ findet sich in der Tierkollektion nun auch ein flauschiges schwarzes Lamm.

Foto / Quelle: Hugo Frosch

modelvita.com verwendet Cookies sowie Google Analytics und informiert Sie darüber. Durch Ihre Nutzung der Webseite gehen wir vom Einverständnis aus. Info & Deaktivieren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen