REDAKTIONInhalte oder Kooperation? redaktion@modelvita.com

3D Druck erobert die Modebranche

Mode und Modeerscheinungen sind sehr eng miteinander verknüpft. Es mag die eine Mode kommen, die andere gehen und wiederum eine alte neu auferstehen. Es gibt aber natürlich auch die zeitlose Mode.

Was wäre aber, wenn der neue Zeitgeist bedient werden könnte, der Individualität heißt? Denn normalerweise wird die Mode auch in Massen produziert. Es gibt zwar bei einigen Stücken Farbvariationen, aber eine echte Individualität ist dennoch kritisch betrachtet nicht zu erkennen.

Das kann nun ganz anders mit einem 3D Druck Service werden, der mit den dazugehörigen Druckgeräten geboten wird. Solches kann und wird eine echte Revolution werden, wie sie im damaligen Maschinenbau und der Produktion bezüglich dem CNC Fräsen zu beobachten war.

Denn das CNC Fräsen bringt Werkstücken eine Individualität in totaler Weise, wenn es beispielsweise bei einem Werkstück bleiben soll. Zugegebenermaßen ist die Mode eine ganz andere Branche, aber gewisse Vergleiche sind manchmal wichtig und nötig, um die Dimensionen der Neuartigkeit erkennen zu können.

Das 3D Drucken verleiht dem Begriff Individualität eine ganz neue Dimension
Das 3D Drucken verleiht dem Begriff Individualität eine ganz neue Dimension

Konkrete Beispiele des 3D Drucks in der Modewelt

Ein 3D-Drucker kann mittlerweile weit fortgeschrittene Ausführungen vornehmen. So kann er mittels biologisch abbaubaren Gewebe und anderen Materialien Unterwäsche erzeugen. Sie ist dehnbar und damit wie normale Kleidungsstücke zu tragen. Welche weiteren inspirierenden Möglichkeiten vorhanden sind, folgt nachstehend in vier Beispielen:

1. Unterwäsche für Frauen, die maßgeschneidert ist

Das voranstehende Beispiel sogleich aufgreifend ist die Modedesignerin Lidewij van Twillert aus Holland zu erwähnen. Sie produziert Mesh Lingerie (Dessous), die perfekt sitzt. Die junge Designerin hat erkannt, dass der Bedarf an festanliegender Unterwäsche sehr groß ist. Sie ist gleichzeitig komfortabler und sieht am Körper wesentlich besser aus.

Das Verfahren sieht vor, dass der Körper der Frau eingescannt und in der virtuellen Welt ein Abbild erzeugt wird. Anschließend wird die Unterwäsche mithilfe eines Ultimakers gedruckt. Bereits nach der Erstveröffentlichung haben sich 400 interessierte Frauen bei der Designerin gemeldet, um die Unterwäsche zu bestellen.

2. Luxus Krawatten erstellen

Das italienische Unternehmen VIP TIE hat sich zur Aufgabe gemacht, die Herrenmode für den Geschäftsbereich zu revolutionieren. Sie stellt nämlich Krawatten im 3D Druckverfahren her. Es funktioniert im Prinzip wie eine Kombination aus Handwerkskunst und Stickerei. Daraus resultiert ein Ergebnis voller Stil und Details.

3. Schuhe drucken: und zwar zu Hause

Dass Schuhe mit dem 3D Drucker kreiert werden können, zeigen bereits Nike und Adidas. Jetzt bringt allerdings der Branchengigant 3D Systems eine neue Alternative hervor. In Zusammenarbeit mit United Nude bringen beide das Schuhmodell Float heraus. Ein Cube FDM-Drucker fertigt den Schuh mittels einer Schichtauflösung von 70µm in 3 Teilen.

Das gibt die Möglichkeit, eine große Individualität walten zu lassen, welches die Farbwahl betrifft. Hat der kreative Schaffer allerdings noch keinen eigenen Drucker zu Hause, hat er die Möglichkeit vor seinen Augen den Schuh auch herkömmlich in einem United Nude Shop als 3D Druck Service ausdrucken zu lassen.

4. Make-Up als Ziel des 3D Drucks

Selbst vor der Herstellung eines Make-Ups macht der 3D Druck keinen Halt mehr. Bereits seit 2014 kann mittels eines kleinen 3D Druckers Rouge, Lidschatten, Lippenstift und sogar Foundation gedruckt werden. Das Gerät ist bereits für $300,00 zu kaufen und somit erschwinglich für die junge Dame zu Hause. Das Prinzip sieht vor, dass die Nutzerin jede erdenkliche Farbe drucken kann.

Sie muss dazu den HEX-Code der Farbe als erstes eruieren. Danach wird ein Dokument in einem Bildbearbeitungsprogramm so eingefärbt, wie es gewünscht ist. Anschließend muss die Anwenderin den Prozess starten und der 3D Drucker mischt Farbpigmente mit dem bereitgestellten und farblosem Make-Up Pulver. Danach ist das Make-Up schon fertig.

Foto / Quelle: 3dhubs.com

modelvita.com verwendet Cookies sowie Google Analytics und informiert Sie darüber. Durch Ihre Nutzung der Webseite gehen wir vom Einverständnis aus. Info & Deaktivieren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen