Umfassende Neuausrichtung nach erfolgreicher Sanierung

Für die Dolzer Maßkonfektionäre GmbH geht der Blick 2020 dank erfolgreicher Sanierung, dem damit verbundenen Erhalt von mehr als 300 Arbeitsplätzen und spürbaren Fortschritten im operativen Geschäft nach vorne: Jetzt setzt Dolzer auf frische Ideen im Sortiment, eine effiziente Organisationstruktur und perspektivisches Wachstum mit Augenmaß.

Der umfassende Neustart wird sukzessive erfolgen. Die wesentlichen Voraussetzungen für den künftigen Kurs sind bereits in Zusammenarbeit mit dem ehemaligen Sachwalter Christian Graf Brockdorff und dem neuen Mitgesellschafter, Michael H. Bork, geschaffen.

Finanzielle Stabilität sowie ein unternehmerischer Kompass sind dabei unabdingbare Faktoren – für einen nachhaltigen Erfolg bedarf es nach Überzeugung von Thomas Selkirk allerdings deutlich mehr, nämlich das richtige Gespür für die Wünsche der Kunden: „Der Zuspruch unserer Kunden ist außergewöhnlich hoch und unsere Belegschaft hat die vergangenen Monate mit vollem Engagement und ganzem Einsatz gemeistert! Für die Treue unserer Kunden möchte ich mich im Namen des Unternehmens herzlich bedanken – das ist für alle bei Dolzer Verpflichtung und Ansporn zugleich!“

Dolzer geht gestärkt an Neustart - Klarer Kurs 2020
Klarer Kurs 2020

Besonders vertrauensvoll verlief die Zusammenarbeit mit dem vom Sachwalter eingesetzten Sanierungsgeschäftsführer York Zieren, der von der Geschäftsführung eng in die operativen Weichenstellungen einbezogen wurde. Folglich wurde die Restrukturierung zum Erfolg und das am 1. Dezember eröffnete Verfahren konnte nach der ungewöhnlich kurzen Dauer von weniger als vier Monaten aufgehoben werden.

Selkirk: Alle 18 Filialen bleiben – Beratungsservice am Stammsitz Schneeberg

Damit steht Dolzer jetzt als Unternehmen vor einer organisatorischen Neuausrichtung: „Wir werden künftig weiterhin als Dolzer Maßkonfektionäre GmbH firmieren – in der 100%igen Tochter Dolzer Retail GmbH finden alle Mitarbeiter in unserer bundesweit 18 Filialen ihre Zukunft“, sagte Selkirk. Angesichts der massiven Ausgangsbeschränkungen im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus sind die Dolzer Filialen den gesetzlichen Vorschriften folgend derzeit geschlossen.

Im tschechischen Breclav läuft die Produktion ohne Abstriche, so dass dort Bestandsaufträge ebenso reibungslos gefertigt werden wie Neubestellungen über den derzeit hoch frequentierten Online Shop dolzer.com. Zudem hat Dolzer am Unterfränkischen Firmensitz in Schneeberg einen telefonischen Beratungsservice für Nachbestellungen eingerichtet.

Ungeachtet der massiven Herausforderungen im Zusammenhang mit dem Kampf gegen das Coronavirus sind die Eigentümer für den Jahresverlauf verhalten optimistisch, sofern die Filialen in absehbarer Zeit wieder öffnen dürfen. Michael Bork sieht viele Chancen für das Schneeberger Unternehmen, das seine Stärken über die nächsten Jahre wieder voll ausspielen soll: „Dolzer steht für den Stil der jeweiligen Zeit und ist bei Qualität, Passform und Preis führend. Die Kleidung wird absolut nachhaltig hergestellt, es gibt keine Lager mit Fertigware. Wir schaffen ein unverwechselbares Kleidungsstück, ein für jeden langjährig nutzbares Produkt aus den besten Stoffen, u.a. von bedeutenden italienischen und englischen Webern.“

Foto / Quelle: „obs/Dolzer Maßkonfektionäre,Ulrich Lindenthal-Lazhar“ / Dolzer Maßkonfektionäre GmbH, www.dolzer.com

modelvita.com verwendet Cookies sowie Google Analytics und informiert Sie darüber. Durch Ihre Nutzung der Webseite gehen wir vom Einverständnis aus. Info & Deaktivieren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen