REDAKTIONInhalte oder Kooperation? redaktion@modelvita.com

Lust auf Bella Italia

Der Reiseführer "Cilento aktiv" wurde aktualisiert und auf 143 Seiten erweitert

Der Cilento ist ein bislang vom Massentourismus verschont gebliebenes, ursprüngliches Stück Süditalien. Wer Ruhe, intakte Natur und eine noch unverfälschte Gastfreundschaft sucht, ist hier genau richtig. Der Italien-Experte, Reiseleiter und Buchautor Peter Amann führt in den kulturellen und kulinarischen Reichtum dieser reizvollen Reiseregion ein, stellt die schönsten Wanderungen, Radtouren und Aktivurlaubsangebote vor und gibt zahlreiche praktische Tipps aus persönlicher Erfahrung.

Die 5. Auflage vierfarbig mit neuen Kapiteln zu Natur, Kultur und Küche: Der Reiseführer „Cilento aktiv“ erschien 2005 in der 1. Auflage. Inzwischen hat sich die Anzahl der beschriebenen Wanderungen von 20 auf 30 erhöht, viele sind bereits Klassiker und haben auch Eingang in andere Wanderführer gefunden. Seit der 3. Auflage 2007 ist auch die südlich sich anschließende Costa di Maratea in der Nachbarregion Basilikata ein Teil des Buches. In der neuen Auflage erscheint „Cilento aktiv“ vollständig in Farbe und wird durch die zusätzlichen Kapitel „Cilento Natur“, „Cilento Kultur“ und „Cilento kulinarisch“ bereichert. Ihren ersten Auftritt erleben in der neuen Auflage auch Pinco und Pallina, zwei neugierige Kinder, die eine Menge ebenso neugieriger Fragen stellen, die Erwachsenen oft gar nicht erst einfallen. Und manchmal entdecken sie tolle Sachen und erzählen dann davon.

Traumziel für Wanderer, Radfahrer und Strandurlauber: Die im Süden der Provinz Salerno gelegene Halbinsel zwischen dem Golf von Salerno und dem Golf von Policastro ist mit über 100 Küstenkilometern ein Traumziel für Wanderer, Wassersportler und Strandurlauber. Das Meer ist sauber und kristallklar, und das Beste ist: Von den italienischen Ferienmonaten Juli und August abgesehen, sind die meisten Strände beinahe menschenleer. Neben der Badehose gehören unbedingt die Wanderschuhe ins Gepäck!

Auf schönen alten Wirtschaftswegen, von leicht bis anspruchsvoll, ist der ganze landschaftliche Reichtum des in den 1990er Jahren begründeten und von der UNESCO prämierten Nationalparks zu erleben. Verkehrsarme, gut asphaltierte Straßen laden zu ausgedehnten Radtouren ein. Der Cilento bietet auch Reitern ein besonderes Landschaftserlebnis und ist ein reizvolles Revier für Kajakfahrer. Sogar aus der Vogelperspektive ist der Cilento zu entdecken: Capáccio Vecchio ist eine der Top-Locations für Drachen- und Gleitschirmflieger in Süditalien.

Der Cilento – die Wiege der berühmten Mittelmeer-Diät: Neben griechischen und römischen Kulturschätzen in den antiken Stätten von Paestum und Velia – einst Heimat der berühmten Philosophenschule von Elea – lernt man das uralte Kulturland zwischen Bergen und Meer nicht zuletzt durch seine Küche am besten kennen. Die vielseitige, auch für ihre gesundheitlichen Vorteile geschätzte mediterrane Küche findet hier als cucina cilentana eine ganz besondere Ausprägung. Was kaum jemand weiß: Der Cilento ist auch die Wiege der weltberühmten dieta mediterranea, der „Mittelmeer-Diät“ nach Ancel Keys, der sich 1952 in dem kleinen Cilento-Dorf Pioppi niederließ. Hier entwickelte er die Leitlinien der heute weltweit anerkannten Ernährungsweise, die eine ausgewogene und allgemein gesündere Ernährung vorsieht.

Mitte November 2010 wurde die dieta mediterranea von der UNESCO in die Liste des immateriellen Weltkulturerbes aufgenommen – zur Freude des Cilento. Biologische Landwirtschaft und umweltverträglicher Tourismus sind hier eine vielversprechende Zukunftsperspektive; die frischen, hochwertigen Produkte und die einfachen, aber schmackhaften Spezialitäten machen den Cilento zum kulinarischen Paradies – wie sich anhand der zahlreichen Empfehlungen des Autors leicht selbst überprüfen lässt.

Verantwortungsvoller Tourismus im Einklang mit Kultur und Natur: Der Italien-Kenner und Cilento-Freund Peter Amann plädiert für einen sanften, nachhaltigen Tourismus, der „eine dauerhaft umweltgerechte Entwicklung und Verbesserung der ökonomisch-sozialen Lebensbedingungen der Menschen mit der langfristigen Sicherung der natürlichen Lebensgrundlagen in Einklang“ bringt. „Cilento aktiv“ will Urlauber und Reisende bei der respektvollen Entdeckung des Cilento unterstützen und damit auch den Menschen vor Ort zeigen, dass der Nationalpark-Gedanke und ein verantwortungsvoller Tourismus durchaus ökonomisch harmonieren können. Peter Amann hat auf der Frankfurter Buchmesse 2011 bereits zum zweiten Mal den Premio Enit für den „Besten deutschsprachigen Reiseführer Italien“ erhalten, diesmal für sein Buch „Golf von Neapel – Kampanien, Cilento“ aus dem Reise Know-How Verlag.

Foto/Quelle: Peter Amann / Mankau Verlag GmbH

modelvita.com verwendet Cookies sowie Google Analytics und informiert Sie darüber. Durch Ihre Nutzung der Webseite gehen wir vom Einverständnis aus. Info & Deaktivieren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen