Übernachtungsrekord in der Sächsischen Schweiz: Nachhaltigkeit, Rekordbilanz und Wachstum

Die Sächsische Schweiz verzeichnet einen neuen Übernachtungsrekord. Die Initiative zur Belebung der Nebensaison zeigt Wirkung. Und bald könnte die Region das erste zertifizierte nachhaltige Reiseziel in Sachsen sein. Über diese und weitere Themen informierte der Tourismusverband Sächsische Schweiz am Donnerstag bei einem Pressegespräch in Dresden.

Dresden, 20. Februar 2020 (tvssw) – Das Statistische Landesamt Sachsen hat die Beherbergungsstatistik für das Jahr 2019 veröffentlicht. Die Sächsische Schweiz erreicht einen neuen Spitzenwert. Von gewerblichen Gastgebern mit mehr als zehn Betten bzw. Stellplätzen wurden insgesamt 1 782 215 Übernachtungen gemeldet. Damit ist 2019 das erfolgreichste Jahr für das Gastgewerbe der Region seit Beginn der Erhebungen.

„Die Sächsische Schweiz profitiert vom neuen Reiseverhalten, vom neuen Interesse am sanften Tourismus“, ist der Vorsitzende des Tourismusverbandes Sächsische Schweiz (TVSSW), Landrat Michael Geisler, überzeugt. „Doch auch unsere Bemühungen zur Belebung des Winterhalbjahrs tragen Früchte.“

Im Jahr 2016 hatte der Verband im Rahmen seiner Nachhaltigkeitsstrategie ein Maßnahmenpaket für das Winterhalbjahr beschlossen. Ziel war und ist es, das Gästeaufkommen besser über das Jahr zu verteilen. Die Statistik bestätigt die Strategie: Wurden in Januar, Februar, November und Dezember 2015 noch insgesamt 241 214 Übernachtungen gezählt, waren es 2019 bereits 302 143. Das ist ein Zuwachs in diesen Monaten von etwa 25 Prozent.

Bad Schandau im Winter. Foto Sebastian Thiel
Bad Schandau im Winter. Foto Sebastian Thiel

Ostsächsische Sparkasse Dresden unterstützt Foto-Thema

Teil der Strategie für die Nebensaison ist die Entwicklung ganzjähriger touristischer Themen. Dazu zählt die Fotografie. Geführte Fototouren, Fotowettbewerbe, die Zertifizierung fotofreundlicher Partner und ein jährliches Fotocamp bringen Tourismus und Fotografie zusammen. Ein wichtiger Sponsor ist die Ostsächsische Sparkasse Dresden (OSD). Den Kooperationsvertrag für die kommenden zwei Jahre haben Landrat Geisler und Joachim Hoof, Vorstandsvorsitzender der OSD, heute in Dresden unterzeichnet.

„Wir unterstützen die Initiative zum Thema Fotografie aus voller Überzeugung“, so Hoof. „Die Sächsische Schweiz ist eine der fotogensten Landschaften Deutschlands – und sie ist es zu jeder Jahreszeit. Das eröffnet vielfältige Anknüpfungspunkte für touristische Produkte, die auch abseits der Hauptsaison funktionieren.“ Mit ihrem Engagement wolle die OSD weitere Unternehmen einladen, dieses Potenzial zum Gewinn für die Region zu nutzen.

Würdigung des Ehrenamtes im Tourismus

Tourismus und Ehrenamt: Hier möchte der TVSSW einen neuen Akzent setzen. „Kultur, Geschichte, Brauchtum, Denkmale, Wanderwege: Vieles, was Gäste an und in unserer Region schätzen, wird von Freiwilligen getragen“, so Landrat Geisler. „Dafür sind wir dankbar – und das möchten wir in diesem Jahr besonders würdigen.“

So werden zur Tourismusbörse Sächsisch-Böhmische Schweiz am 28. März im Nationalparkzentrum Bad Schandau, erstmals ausgewählte Vereine vorgestellt. Auch in der nächsten Ausgabe von „Sächsische Schweiz – Ihr Urlaubsmagazin“, dem wichtigsten Printprodukt des Verbandes, soll freiwilliges Engagement an mehreren Stellen einen Platz bekommen.

1. Tourismus-Barcamp Sächsische Schweiz

Ein neues Format für den Austausch von Menschen, denen die Tourismusentwicklung der Sächsischen Schweiz am Herzen liegt, testet der TVSSW am 27.03., dem Vorabend der Tourismusbörse Sächsisch-Böhmische Schweiz. Im lockeren Rahmen neue Konzepte kennen lernen, über unkonventionelle Ideen diskutieren, gemeinsam Lösungen finden.

Darum geht es beim 1. Tourismus-Barcamp Sächsische Schweiz. Barcamp bedeutet: Es gibt keine feste Agenda. Die Teilnehmer bestimmen gemeinsam, zu welchen Themen sie in den einzelnen Workshops arbeiten. Mitmachen ist kostenlos und für jeden Interessierten möglich. Details und Anmeldung unter www.tourismusprofis.de

Sächsische Schweiz will erstes zertifiziertes nachhaltiges Reiseziel in Sachsen werden

Wird die Sächsische Schweiz das erste zertifizierte nachhaltige Reiseziel in Sachsen? Das wird sich voraussichtlich in diesem Jahr entscheiden. Der TVSSW bringt in den nächsten Wochen den Zertifizierungsprozess auf den Weg. „Wir rechnen uns gute Chancen aus“, so Landrat Geisler.

„Nachhaltigkeit ist schon seit Jahren als Querschnittsaufgabe in unserem Tourismusleitbild verankert und wird von uns und vielen Mitgliedern auch gelebt.“ Noch wichtiger als das Zertifikat sei jedoch der Prozess selbst. „Wir möchten auf dem Weg zahlreiche Unternehmen mitnehmen, dazu einladen, sich zu beteiligen und über verantwortungsvolles Handeln nachzudenken.“

17. Tourismusbörse Sächsisch-Böhmische Schweiz

Der nächste Höhepunkt für die regionale Tourismuswirtschaft ist die 17. Tourismusbörse Sächsisch-Böhmische Schweiz, die am 28. März von 10 bis 17 Uhr im Nationalparkzentrum Bad Schandau stattfindet. Etwa 70 Aussteller aus Sachsen und Böhmen – darunter die führenden Kultur- und Freizeiteinrichtungen, Ausflugsziele, Veranstalter und Beherbergungsbetriebe – präsentieren erneut die touristische Vielfalt der Region kompakt. Dazu gibt es regionale Produkte und regionale Küche. Der Eintritt ist frei.

Foto / Quelle: Tourismusverband Sächsische Schweiz e.V. / www.saechsische-schweiz.de

modelvita.com verwendet Cookies sowie Google Analytics und informiert Sie darüber. Durch Ihre Nutzung der Webseite gehen wir vom Einverständnis aus. Info & Deaktivieren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen