REDAKTIONInhalte oder Kooperation? redaktion@modelvita.com

Die größten Gesundheitsrisiken für alternde Männer

Obwohl unsere Lebenserwartung höher als jemals zuvor ist, gibt es viele Risiken und Bedrohungen für die menschliche Gesundheit. Viele dieser Bedrohungen treffen spezifisch auf Männer zu, entweder weil sie die männliche Anatomie betreffen oder weil sie hauptsächlich bei Männern diagnostiziert werden. Unglücklicherweise sorgt der soziale Druck oftmals dafür, dass viele Männer bei Gesundheitsproblemen keine Hilfe in Anspruch nehmen und somit undiagnostiziert bleiben.

Eine der größten Herausforderungen für die Gesundheitsorganisationen im 21. Jahrhundert besteht darin, Männer auf Gesundheitsrisiken aufmerksam zu machen, die während des Alterungsprozesses auftreten. Bewusstsein und Achtsamkeit ist der erste Schritt zu einer Behandlung und einer Verbesserung des Gesundheitszustandes. In diesem kurzen Artikel geben wir Einblicke in einige der Hauptrisiken für alternde Männer.

Reproduktionsgesundheit
Bis zu 40 Prozent aller Männer über 40 Jahren erfahren wenigstens ein Problem im Bereich der Reproduktionsmedizin. Dazu können erektile Disfunktion, verfrühter Samenerguss, verspätete Ejakulation und Impotenz zählen. Vieles deutet daraufhin, dass es Verbindungen zwischen Problemen der Reproduktionsgesundheit und chronischen Erkrankungen wie beispielsweise Diabetes gibt. Die Gesundheitseinrichtungen können Männern jedoch dabei helfen, solcherlei Probleme und damit verbundene Krankheiten zu heilen.

Hypertonie
Als Hypertonie werden Unregelmäßigkeiten des Blutdrucks bezeichnet. Die Hypertonie beschreibt einen Zustand, in dem eine Person zum Beispiel einen erhöhten Blutdruck in ihren Venen hat. Hypertonie kann durch eine Vielzahl an Faktoren begünstigt oder hervorgerufen werden – dazu gehört auch der Alterungsprozess – und sie kann zu weiteren Gesundheitsproblemen wie Herzversagen, Herzkrankheiten, Sehbehinderungen, Nierenerkrankungen und Schlaganfällen führen. Wenn sie unbehandelt bleibt, kann sie negative Auswirkungen auf alle lebenswichtigen Organe haben und die Lebenserwartung verkürzen.

Hohe Cholesterinwerte
Cholesterin ist ein Fett, das in der Leber produziert wird. Es spielt eine wichtige Rolle im Hinblick auf viele Körperfunktionen. Unglücklicherweise enthalten viele Nahrungsmittel einen zu hohen Anteil an Cholesterin. Während des Alterungsprozesses lagert sich Cholesterin in unseren Arterien ab, was zu einer Vielzahl an Gesundheitsproblemen führen kann. Dazu zählen Herzerkrankungen, Schlaganfälle und Krankheiten des Herz-Kreislaufsystems wie zum Beispiel Arteriosklerose.

Es erst gar nicht so wit kommen lassen
Es erst gar nicht so wit kommen lassen

Herzkrankheiten
Die Bezeichnung “Herzkrankheiten” wird für viele negative Zustände verwendet, die eine schlechte Auswirkung auf die Funktion des Herzens haben. Manchmal werden auch die Begriffe koronale Herzkrankheit oder kardiovaskuläre Krankheit dafür verwendet. Oftmals führen diese Krankheiten zu ernsten und gefährlichen Problemen wie Herzversagen, Angina, Herzinfarkten und plötzlichem Herzstillstand. Männer leiden öfter unter Herzkrankheiten als Frauen, und das Risiko steigt mit fortschreitendem Alter an.

Männliche Inkontinenz
Männliche Inkontinenz wird unterteilt in akut, chronisch oder temporär. Akute Inkontinenz tritt ganz plötzlich auf, während chronische Inkontinenz langfristig in Erscheinung tritt. Temporäre Inkontinenz währt nur eine kurze Zeit. Männliche Inkontinenz kann angeboren sein oder sich infolge von Krankheiten oder Verletzungen entwickeln. Ein Hauptgrund für männliche Inkontinenz ist eine Vergrößerung der Prostata, auch bekannt als benigne Prostatahyperplasie (BPH), die jedoch behandelt werden kann.

Prostatakrebs
Ein weiterer prostatabezogener Faktor, der alternde Männer betrifft ist der Prostatakrebs. Diese Krankheit ist bekannt als Ardenokarzinom. Unbehandelt kann sich der Krebs auf anderes Gewebe rund um die Prostata und auf weitere Körperteile ausbreiten, einschließlich der Lunge und der Leber. Solange der Krebs nur die Prostatadrüse befällt, ist es möglich, die Krankheit erfolgreich zu behandeln. Aus diesem Grund sollten Männer über 50 Jahren regelmäßig zur Prostatavorsorge gehen.

Fettleibigkeit / Übergewicht
Forschungen der NHS zeigen, dass Fettleibigkeit bei Männern wahrscheinlicher als bei Frauen auftritt. Des Weiteren suchen Männer weniger oft nach Lösungen – zum Beispiel Abnehm- oder Trainingspläne – für dieses Gesundheitsproblem. Fettleibigkeit kann zu vielen Gesundheitsproblemen wie Herzerkrankungen, Diabetes, Schlaganfällen, kardiovaskulären Krankheiten, Asthma, Depressionen und Schlafapnoe führen. Eine langfristige Fettleibigkeit ist schwieriger zu behandeln als kurzfristige Gewichtsschwankungen, und das Risiko, an Fettleibigkeit zu erkranken, ist für alternde Männer besonders hoch.

Stress
Stress gehört mittlerweile zu unserem Leben, aber wenn wir ihn exzessiv erleben, kann auch er zu einer Reihe an Gesundheitsproblemen im physischen und mentalen Bereich führen. Im Vergleich zu Frauen suchen Männer weniger Hilfe beim Umgang mit Stress. Oftmals akkumulieren sich dann die Stresseffekte, was zu einer starken Beeinträchtigung des physischen und mentalen Wohlbefindens führen kann.

Fazit
In den meisten westlichen Gesellschaften sind es eher die Männer, die rauchen, trinken, riskante Entscheidungen in Hinblick auf ihre Gesundheit treffen und medizinische Hilfe vermeiden. Aber viele der Krankheiten, die vor allem alternde Männer betreffen, können gut behandelt oder sogar verhindert werden, indem die Männer ihren Lebensstil anpassen und zu entsprechenden Vorsorgeuntersuchungen gehen. Alle Gesundheitsorganisationen stimmen darin überein, dass Gesundheitsrisiken für Männer ein großes Problem sind. Gerade alternde Männer sollten ihre Gesundheit daher ernst nehmen und Risiken während des weiteren Alterungsprozesses vermeiden.

Foto / Quelle: pixabay

modelvita.com verwendet Cookies sowie Google Analytics und informiert Sie darüber. Durch Ihre Nutzung der Webseite gehen wir vom Einverständnis aus. Info & Deaktivieren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen