REDAKTIONInhalte oder Kooperation? redaktion@modelvita.com

Tag der Zahngesundheit am 25. September 2018

Am 25. September findet in Deutschland der Tag der Zahngesundheit statt. Aus diesem Anlass beleuchten wir in unserem aktuellen Fokusthema auf modelvita die neuesten Methoden zur Zahnpflege und geben Tipps, wie Sie den Zahnschmelz schützen können.

Moderne Zahnpflege für zu Hause – ganz individuell
Noch nie gab es eine derart große Auswahl an Zahnpflege-Produkten für den Hausbedarf. Und das ist auch gut so, denn eine individuell angepasste und regelmäßige Zahnpflege dient der Gesundheit des ganzen Körpers: Eine Studie der Universität Barcelona zeigt zum Beispiel, dass Zähneputzen das Risiko verringert, an einer bakteriellen Lungenentzündung zu erkranken.

Besiedeln diese Bakterien den Mundraum, können sich die Krankheitserreger schneller in Richtung der Atemwege ausbreiten. Zusammenhänge zwischen Zahngesundheit und der Prävention von Krankheiten werden darüberhinaus auch bei Schlaganfällen, Herzinfarkten und Diabetes vermutet.

Den Zahnschmelz schützen
Das Wort Zahnschmelz klingt nach einer weichen Substanz, doch in der Tat ist der Zahnschmelz die härteste Substanz des Körpers. Das schützt ihn jedoch leider nicht vor Säuren in Lebensmitteln oder Getränken: Diese können den Schmelz erweichen und seinen Abbau begünstigen, was zu schmerzempfindlichen Zähnen führt.

Vor allem Fruchtsäfte oder Limonade können dem Zahnschmelz Mineralien entziehen und ihn so erweichen. Aus diesem Grund soll man die Zähne nicht gleich nach dem Verzehr säurehaltiger Speisen oder Getränke putzen, sondern etwa 30 bis 60 Minuten abwarten.

Schützend für den Schmelz sind weiche Zahnbürsten sowie spezielle Zahnpflege-Produkte zur Zahnschmelz-Stärkung. Auch eine zahnfreundliche, also mineralstoffreiche und säurearme Ernährung sowie eine gute Speichelproduktion helfen, den Zahnschmelz zu schützen.

Unser Speichel enthält Mineralien, die den Zahnschmelz stärken und aufbauen können und gleichzeitig die Säuren im Mund neutralisieren. Wer tagsüber keine Zeit zum Zähneputzen hat, kann seinem Schmelz also mit einem Zahnpflege-Kaugummi zwischendurch etwas Gutes tun.

Gesund beginnt im Mund
Gesund beginnt im Mund

Was Bürsten, Pasten & Co. heute alles können
Inzwischen gibt es intelligente Zahnbürsten mit Positionserkennungs-Technologie, die helfen sollen, keinen Bereich beim Zähneputzen zu vergessen. Zahnpasta gibt es heute ganz individuell zu kaufen: nicht nur in verschiedenen „Geschmacksrichtungen“, sondern auch – je nach Bedarf – für Raucher oder mit Zusatzstoffen, die Schmelz wieder aufbauen, bei Paradontose helfen oder einen Erosionsschutz bieten.

Putzen alleine reicht meistens nicht: Mundspülung und Interdentalpflege sind sinnvolle Ergänzungen der täglichen Zahnpflege. Es gibt zwei Arten von Mundspüllösungen: Die kosmetischen Mundwässer aus dem Drogeriemarkt eignen sich zur Kariesprophylaxe, Zahnfleischpflege, Paradontitisvorbeugung oder gegen Mundgeruch.

Medizinische Mundspülungen sind apothekenpflichtig und reduzieren schädliche Bakterien im Mundraum, zum Beispiel bei Zahnfleischproblemen oder nach Operationen.

Während kosmetische Mundspüllösungen für den täglichen Gebrauch entwickelt werden, dürfen medizinische Mundwässer nur für einen kurzen Zeitraum verwendet werden. Doch auch eine Mundspülung reicht nicht aus, um alle Zahnzwischenräume bakterienfrei zu bekommen. Hier sollten Zahnseide und Interdentalbürstchen zum Einsatz kommen.

Zahnzwischenräume nicht vergessen
Mit einer Zahnbürste sind die Interdentalräume meistens nicht gut erreichbar. Doch diese machen 30 % der Zahnoberflächen aus und gerade hier finden sich dort oft hartnäckige Speisereste und bakterielle Zahnbeläge (Plaque). Nicht nur Mundgeruch kann die Folge dessen sein, sondern auch ein erhöhtes Risiko für Zahnfleischerkrankungen und Karies.

Daher raten Zahnärzte neben einer halbjährlichen professionellen Zahnreinigung auch dazu, jeden zweiten Tag die Zahnzwischenräume intensiv zu reinigen. Dafür kann man ganz klassisch Zahnseide verwenden, oder je nach Vorliebe zu Interdentalbürsten, -Sticks oder -Picks, zu Mundduschen und Zahnhölzchen greifen.

Tag der Zahngesundheit am 25. September 2018
Dieses Jahr findet der Tag der Zahngesundheit unter dem Motto „Gesund im Mund – bei Handicap und Pflegebedarf“ statt. Anlass zu diesem Fokus gibt laut Aktionskreis zum Tag der Zahngesundheit die Tatsache, dass „die Mundgesundheit von Pflegebedürftigen und Menschen mit Behinderung oft schlechter als die des Bevölkerungsdurchschnitts“ ist.

Vor allem das Risiko für Karies-, Parodontal- und Mundschleimhauterkrankungen sei bei Pflegebedürftigen überdurchschnittlich hoch. Der Aktionskreis zum Tag der Zahngesundheit informiert dabei die Bevölkerung über neue präventive Leistungen, die Menschen mit einem Pflegegrad und vielen Menschen mit Behinderung ab dem 1. Juli 2018 zur Verfügung stehen.

Bundesweit werden Veranstaltungen am 25. September über das Thema Mund- und Zahngesundheit aufklären. Informationen über regionale Veranstaltungen und über den Tag der Zahngesundheit finden Sie auf www.tagderzahngesundheit.de.

Foto / Quelle: blend-a-med, medicalpress.de

modelvita.com verwendet Cookies sowie Google Analytics und informiert Sie darüber. Durch Ihre Nutzung der Webseite gehen wir vom Einverständnis aus. Info & Deaktivieren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen