REDAKTIONInhalte oder Kooperation? redaktion@modelvita.com

OnePiece: Kreative Social Media Projekte beim norwegischen Leisurewear-Label

Das norwegische Lifestyle-Label OnePiece hat wieder einen Social Media Coup gelandet: 10.734 Shares erreichte OnePiece auf den Social Media Plattformen Facebook, Instagram und Twitter mit seiner jüngsten Kampagne #HackThePrice, die am Pfingstmontag endete. Eine Steigerung von mehr als 600% im Vergleich zum Vorjahr. Bei der Aktion reduzierte sich der Preis für den Original Jumpsuit (regulärer Preis 99 Euro) mit jedem Teilen der offiziellen #HackThePrice-Nachricht um 1 Cent.

Der Niedrigstpreis war auf 30€ festgesetzt. Die Idee: Je mehr Shares die Nachricht in den sozialen Netzwerken erreicht, desto günstiger wird das Produkt. Nach Ende der Aktion können die Teilnehmer den bequemen Einteiler nun zum absoluten Sonderpreis kaufen. Der Niedrigstpreis wurde in allen Ländern bereits ein paar Tage vor Ende der Aktion erreicht – ein riesiger Erfolg für OnePiece.

Infografik von hack the price
Infografik von hack the price

#HackThePrice startet in Deutschland durch   
Besonders spannend an der weltweiten Kampagne: Mehr als die Hälfte der Shares kamen von deutschen OnePiece-Fans. Obwohl Deutschland bereits seit 2014 der größte Markt für das Lifestyle-Label ist, hatten sich die Deutschen bei Social Media Aktionen bisher insgesamt eher zurück gehalten. Umso erfreulicher ist die rege Beteiligung bei #HackThePrice.

Mit den Kampagnen in den sozialen Netzwerken zielt OnePiece nicht nur auf Publicity ab, sondern überlegt auch, wie man die treuen Fans am Erfolg des Labels teilhaben lassen kann. „Social Media gibt uns die Möglichkeit, uns bei unserer wunderbaren Community zu bedanken und ihnen etwas zurückzugeben und zwar über dieselben Kanäle, die uns geholfen haben, unsere Marke aufzubauen.“ erklärt Thomas Adams, CEO und Mitgründer von OnePiece.

Bereits in der Vergangenheit hat das norwegische Label mit seinen kreativen Marketingkampagnen für Aufsehen gesorgt. Besonders mit Social Media Aktionen punktet OnePiece, beispielsweise mit #HackThePrice oder Social Currency, einer Kampagne, bei der Käufer in den OnePiece Concept Stores weltweit einen individuellen Rabatt erhielten, je nach Umfang des sozialen Followings – also allen Freunden und Followern auf Facebook, Twitter, Instagram und Co.

Wie #HackThePrice war auch Social Currency eine weltweite Aktion, die nicht nur bei den über 1,2 Millionen Facebook-Fans der Marke großen Anklang fand. Im Unterschied zu #HackThePrice, bei dem eine Nachricht aktiv geteilt werden musste, konnte man bei Social Currency auch profitieren, wenn man sein Following nur errechnen ließ ohne selbst aktiv zu werden. 250 Follower/Freunde ergaben 1 Euro Rabatt. Wer gut vernetzt ist, konnte so bis zu 500 Euro Guthaben zur freien Verfügung bei OnePiece erhalten. Für einen Post mit dem Hashtag   #SocialCurrency gab es auf den errechneten Wert noch ein Zusatzguthaben von 20 Euro obendrauf.

Original Onesies WS14
Original Onesies WS14

 

OnePiece unterstützt „Fuck Cancer“
Neben den Social Media Aktionen engagiert sich OnePiece auch für wohltätige Zwecke. 2013 startete das norwegische Label die Kampage OnePiece2Work in Zusammenarbeit mit der Stiftung „Fuck Cancer“, 2014 wurde das Projekt wiederholt. Am OnePiece2Work-Tag werden Fans des Labels dazu aufgefordert, ihren OnePiece-Jumpsuit zur Arbeit, in der Schule oder Uni zu tragen und das Ergebnis in den sozialen Netzwerken zu dokumentieren.

Für jedes Foto mit dem Hashtag #OnePiece2Work auf Instagram, jede Teilnahme am Facebook-Event „OnePiece2Work-Day“ und für jeden Tweet spendete OnePiece 10 Cent. Zusätzlich wurde ein von der Band „One Direction“ gestaltete Jumpsuit versteigert und extra für diesen Zweck designte Onesies mit dem Schriftzug „Fuck Cancer“ verkauft. Der Großteil der Einnahmen ging ebenfalls als Spende an die Krebsstiftung. So kamen alleine 2014 über 17.000 US-Dollar für „Fuck Cancer“ zusammen.

OnePieceTM 
Eine innovative Idee an einem faulen Sonntag: Die drei Norweger Thomas Adams, Henrik Nørstrud und Knut Gresvig kreierten den ersten OnePiece im Jahr 2007. Seit dem Verkaufsstart in 2009 ist das Start-Up Unternehmen stetig gewachsen und hat sich zu einer erfolgreichen Modefirma entwickelt. OnePiece setzt ausschließlich auf bequeme Materialien und Sweatshirt-Stoffe.

Trends der aktuellen High-End-Mode beeinflussen die zwei Kollektionen pro Jahr, die gemeinsam von Art Direktoren und Designern entworfen werden, die mit Marken wie Tommy Hilfiger, ACNE und Bally zusammengearbeitet haben. Die OnePiece Jumpsuits sind unisex. Je nach Wahl der Konfektionsgröße (XXS bis XL) ändert sich der Style von sexy bis lässig. Zusätzlich zu den 150 verschiedenen Jumpsuits erweitern Hoodies, Sweatshirts, Hosen, Tops und Caps die Produktpalette von OnePiece. Weitere Informationen unter www.onepiece.com.

Foto / Quelle: onepiece.com

modelvita.com verwendet Cookies sowie Google Analytics und informiert Sie darüber. Durch Ihre Nutzung der Webseite gehen wir vom Einverständnis aus. Info & Deaktivieren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen