REDAKTIONInhalte oder Kooperation? redaktion@modelvita.com

C’aFrica: Eine junge Deutsche lebt ihren Traum in Tansania

Geplant hatte sie ursprünglich nur ein Praktikum für ein Jahr in Afrika. Zwölf Monate wollte sie berufliche Erfahrungen in einem fremden Land sammeln und danach in Deutschland wieder beruflich durchstarten. Mittlerweile lebt Franziska Mißler seit über fünf Jahren in Moshi am Fuße des Kilimandscharo in Tansania und hat dort eine eigene Reiseagentur und Bar aufgebaut. Gemeinsam mit ihrem Partner Calvin hat sie C’aFrica gegründet und bietet inzwischen ihren Gästen unvergessliche Urlaubserlebnisse in einem der faszinierendsten Länder Ostafrikas an.

Vom Erzgebirge über Frankfurt und Neuss nach Tansania
Franziska, geboren in Leipzig und im Erzgebirge aufgewachsen, hat an der BA Breitebrunn / Erzgebirge Tourismuswirtschaft studiert und anschließend in der Vier-Sterne-Hotellerie im Frankfurter Raum und in Neuss im Verkauf gearbeitet. Als sie 2009 das Angebot erhielt, für einen deutschen Reiseveranstalter in Tansania zu arbeiten, musste sie nicht lange nachdenken und packte ihre Koffer.

Dreieinhalb Jahre war sie dort in der Gästebetreuung und im Verkauf tätig, reiste kreuz und quer durch die Landschaft und sammelte viel Wissen über Land und Leute und die afrikanische Kultur. Sogar Swahili hat sie inzwischen gelernt. Auch Calvin hat nach seinem Marketingstudium in Mwanza Erfahrungen bei einem Reiseveranstalter gesammelt und liebt die Zusammenarbeit mit einheimischen Teams und internationalen Gästen.

Für Franziska ist es ein ganz besonderes Bedürfnis, ihren Gästen die Schönheit und Einzigartigkeit Tansanias zu vermitteln, die vielfältigen Kulturen und Völker, die Herzlichkeit seiner Bewohner und das afrikanische Leben: “Als Gäste kommen und als Freunde gehen – das ist das Motto von C’aFrica.” Und Calvin fügt hinzu: “Ich bin die Hardware und Franziska ist die Software von C’aFrica – wir ergänzen uns prima und deshalb macht es uns auch so viel Freude!”

Dass die beiden Reiseprofis auf dem richtigen Weg sind, beweisen die vielen positiven Erlebnisse und Erfahrungen, die sie bisher mit ihren Gästen gemacht haben. Denn die Reisenden freuen sich, dass das C’aFrica-Team individuell auf ihre Wünsche und Fragen eingeht. So überwinden viele schnell ihre Vorsicht und Zurückhaltung im fremden Land und sind bereit, Neues zu entdecken und auszuprobieren. Gerade beim Thema Essen ist Franziska immer wieder überrascht, wenn die Gäste sich unterwegs in traditionellen Lokalen z.B. Makande (gekochter Mais mit Bohnen) bestellen. Frei nach der Devise: “Steak mit Pommes bekommen wir in Deutschland, hier möchten wir afrikanisch Essen.”

Franziska mit Massai Maedchen vor dem Ol Doinyo Lengai
Franziska Mißler mit Massai Mädchen vor dem Ol Doinyo Lengai


Soziales Engagement

Um der sozialen Verantwortung in Tansania gerecht zu werden, engagiert sich C’aFrica seit neuestem für die Organisation Trip-Drop (www.trip-drop.com). Urlauber und Gäste können vor Ort ihre mitgebrachten Spenden (z.B. alte Brillen und Handys, Kinderkleidung) selbst bei den ausgewählten Projekten (z.B. Waisenhäuser) abgeben und sich ein Bild von der dortigen Situation machen. Franziska ist Trip-Drop-Ambassador und hilft damit, neue Projekte in Moshi und Umgebung zu finden, die durch die Organisation unterstützt werden können. Ganz neu dabei ist ein Tierprojekt, das sich um Tiere in Not kümmert.

Sicherheit
Ein Thema ist Franziska noch ganz besonders wichtig: Tansania zählt zu den sichersten Reisezielen in Afrika. Die Angst vieler Touristen vor Ebola ist unbegründet, denn das Land ist Tausende von Kilometern von Westafrika entfernt und es gibt keine Direktflüge dorthin. Sie fühlt sich hier in jeder Beziehung sehr sicher und vermittelt dies auch ihren Gästen. Mittlerweile ist Tansania für Franziska zur zweiten Heimat geworden. Eine Rückkehr nach Deutschland ist für sie in weite Ferne gerückt. Und beruflich durchgestartet ist sie nun ja in Afrika.

Über C’aFrica:
Safaris, Berge und Traumstrände…
Weite Savannen mit einer unglaublichen Artenvielfalt, der höchste Berg Afrikas sowie traumhafte Strände am Indischen Ozean wollen entdeckt werden. Für alle Reisenden, die ihren Urlaub individuell planen, steht C’aFrica mit Rat und Tat zur Seite. Persönliche Beratung und Betreuung von der ersten Anfrage bis zum Rückreisetag und darüberhinaus – dies ist besonders wichtig für Franziska und Calvin.

Franziska und Calvin lassen ihre Gäste in den afrikanischen Alltag eintauchen, kaufen mit ihnen auf den farbenfrohen Märkten ein und genießen mit ihnen die vielfältige landestypische Küche abseits der Touristenströme. Sie begleiten sie bei Spaziergängen in den Kaffeeplantagen und entdecken so mit ihnen gemeinsam Land und Leute. Beiden steht ein großes Netzwerk an persönlichen Kontakten vor Ort zur Verfügung. Außerdem zeichnen sie sich durch entsprechende Landeskenntnisse aus. Calvin wurde in Moshi geboren und gehört zum Wachagga-Volk. Für ihn ist es eine Herzensangelegenheit, seine Heimat und dessen Landschaften, Tiere und Kultur in allen Facetten zu zeigen.

Angeboten werden verschiedene Safaris in die Serengeti und den Lake Manyara Nationalpark sowie im Ngorongoro Krater im Norden, wahlweise als Camping- oder etwas bequemer als Lodgesafari. Hier lassen sich auf spannenden Touren die bedeutenden “Big Five” beobachten: Elefant, Nashorn, Büffel, Löwe und Leopard. Im Süden des Landes führen Ausflüge in das weniger bekannte, aber eben so eindrucksvolle Selous Wildreservat, den Mikumi und Ruaha Nationalpark sowie ins Udzungwa Gebirge.

Wer die unendlichen Weiten Tansanias lieber zu Fuß erkunden möchte, dem steht eine Vielzahl an Wanderungen unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade zur Auswahl – einschließlich imposanter Ausblicke vom Kilimandscharo oder vom Mount Meru, die man nie wieder vergisst. Für den Abenteurer wird auch die Besteigung des nochaktiven Vulkans Ol Doinyo Lengai mit professioneller Begleitung angeboten.

Ruhe und Entspannung pur warten auf die Urlauber an den paradiesischen Stränden des Indischen Ozeans. Wahlweise an den nahezu unberührten Stränden des Festlands oder auf der Gewürzinsel Sansibar mit der historischen Hauptstadt Stone Town. Wer das Leben in Moshi hautnah erleben möchte, dem steht ein Gästezimmer im Casa C’aFrica bei Franziska zur Verfügung. Ebenso betreiben die beiden auch eine eigene Bar in Moshi, die als beliebter Treffpunkt der Gäste und Guides vor und nach den Touren gilt. Die C’aFrica Bar ist der perfekte Ort, um abends die am Tage erlebten Abenteuer und Eindrücke in geselliger Runde auszutauschen.

Foto / Quelle: C’aFrica Experience, Franziska Mißler, see-c-africa.com

modelvita.com verwendet Cookies sowie Google Analytics und informiert Sie darüber. Durch Ihre Nutzung der Webseite gehen wir vom Einverständnis aus. Info & Deaktivieren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen