REDAKTIONInhalte oder Kooperation? redaktion@modelvita.com

Hilfe bei Hautirritationen

Juckreiz hat viele Gesichter: Norwegerpullover auf trockener Haut, Ameisenbisse im Garten oder ein Mückenstich lösen unangenehmen, aber meist harmlosen Juckreiz aus. Bei juckenden Ausschlägen, Allergien oder Hauterkrankungen ist der Leidensdruck um ein Vielfaches höher. modelvita zeigt, was man selber tun kann, damit sich die Haut schnell wieder beruhigt und der lästige Juckreiz abgemildert wird.

Einmal volltanken, bitte
Trockene und juckende Haut ist ein besonderer Pflegefall, weil sie weniger geschmeidig ist und ihrer Schutzfunktion nicht mehr in vollem Umfang gerecht werden kann. Pflegesysteme mit ausgewählten Lipid- und Feuchthalte-Wirkstoffen wie Sojabohnen-Extrakt und Nachtkerzen-Öl lindern die Symptome, bewährte Wirkstoffkombinationen versorgen die Haut mit einer Extraportion Feuchtigkeit. Wenn auch die Kopfhaut betroffen ist, helfen hypoallergene Hautschutz-Shampoos ohne Alkohol, Duft-, Konservierungs- und Farbstoffe, die die gestörte Hautbarriere stabilisieren und die Haut wieder geschmeidig und glatt machen.

Schnelle Hilfe bei akuten Hautirritationen
Bei nässenden Ekzemen, Hautentzündungen (Dermatitis) oder Pilzerkrankungen (Mykosen) der Haut kommen klassische Hautgels mit kolloidaler Kieselsäure zum Einsatz, die die Haut beruhigen. Bei Sonnenbrand, Insektenstichen und leichten Verbrennungen wirken fettfreie Gels mit Auszügen aus Arnika und der Kleinen Brennessel kühlend, schmerz- und juckreizlindernd. Schnelle Hilfe bei akuten Hautirritationen, Kontaktallergien, Rötungen und Reizungen bieten Hydrocortisancremes, die zudem eine antientzündliche Wirkung zeigen.

Wenn‘s brennt und juckt: Pflegetipps von Experten
Wenn‘s brennt und juckt: Pflegetipps von Experten

Neurodermitis und Schuppenflechte
Während sich die meisten Menschen über Wärme und Sonnenschein freuen, sind steigende Temperaturen für Menschen mit Schuppenflechte und Neurodermitis nicht immer ein Grund zur Freude, denn leichte Kleidung bringt die lästigen Hauterscheinungen ans Tageslicht. Gerade jetzt benötigt die Haut intensive Pflege.

Nur so kann der Teufelskreis von Barrieredefekt, Trockenheit, Juckreiz und Entzündungen durchbrochen werden. Eine medizinische Hautpflege mit Adenosin kann bei Neurodermitis und Schuppenflechte das Hautbild verbessern und Beschwerden lindern. Auch ein Therapie- Duschöl mit reichhaltigem Traubenkernöl, pflegendem Sojaöl sowie wertvollen Mineralien aus dem Toten Meer schafft Abhilfe.

Feuchtigkeitsspendende Körperlotions mit Urea und Panthenol eignen sich als Basispflege bei Neurodermitis und Psoriasis. Feuchtigkeitsspendende Wirkstoffe wie Aloe Vera und Pirocton Olamin wirken wohltuend bei irritierter Kopfhaut, ebenso wie die Wirkstoffe aus den Baumrinden von Quillaja und Joazeiro, die wegen ihrer antibiotischen und antibakteriellen Wirkung in Südamerika traditionell bei Kopfhauterkrankungen eingesetzt werden.

After sun
Auch die Sonne hat ihre Schattenseiten, vor allem, wenn man zu viel davon erwischt. Wenn man es merkt, ist es meist schon zu spät. Die Haut schmerzt, fühlt sich heiß an und juckt. Kühlendes Gel mit Aloe Vera spendet Feuchtigkeit, Allantoin und Panthenol beruhigen und entspannen sonnengestresste Haut. Speziell für die atopische Haut sind reichhaltige, rückfettende Sonnencremes mit Emollienz-Komplexen entwickelt worden, die die Haut mit viel Feuchtigkeit versorgen und vor weiterer Austrocknung schützen.

Volkskrankheit Hämorrhoiden
Zu wenig Bewegung, eine ballaststoffarme Ernährung, stundenlanges Sitzen, Verstopfung und eine zu geringe Trinkmenge sind die Ursachen, dass es juckt und brennt und blutet. Quinisocain ist ein lokal betäubender Wirkstoff, der zur symptomatischen Behandlung von juckenden und schmerzhaften Erkrankungen der Haut und gegen Hämorrhoiden eingesetzt wird und seine Wirkung schon nach wenigen Minuten zeigt.

Damit nichts ins Auge geht
Bei allergischen Bindehautentzündungen, z. B. bei Heuschnupfen, kann auch das Auge jucken. Schleim sondert sich ab, die Blutgefäße in der Bindehaut weiten und röten sich, um die Hornhaut im Auge mit Sauerstoff zu versorgen.Bindehautrötung, Lidschwellung, Brennen und Juckreiz können durch Auszüge der Heilpflanze Euphrasia (Augentrost) gelindert werden, damit man den Herausforderungen des Alltags wieder ungetrübt ins Auge blicken können.

Foto / Quelle: shutterstock, medicalpress.de

modelvita.com verwendet Cookies sowie Google Analytics und informiert Sie darüber. Durch Ihre Nutzung der Webseite gehen wir vom Einverständnis aus. Info & Deaktivieren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen