Reisen und dabei Geld verdienen: Die besten Jobs für Weltenbummler

Tag für Tag läutet der Wecker um 6 Uhr, damit man um 8 Uhr im Büro ist. Wer keine Lust mehr hat, täglich im Stau zu stehen, nur um dann acht Stunden in einem stickigen Büro zu sitzen, damit man am Ende wieder im Stau steht, kann auch einmal einen Blick auf Jobs werfen, die von daheim ausgeübt werden können.

Und wer seinen Job von Zuhause ausüben kann, der kann das auch im Café, im Restaurant oder am anderen Ende der Welt. Heutzutage kann man nämlich Geld verdienen, obwohl man sich auf einer Reise befindet.

Die Welt bereisen, Geld verdienen und niemals ankommen
Die Welt bereisen, Geld verdienen und niemals ankommen (c) pexels.com

Geld verdienen mit sozialen Netzwerken

Facebook, YouTube, Instagram: Es mag am Ende immer nur um die richtige Vermarktung gehen, damit man entsprechend viele Likes bekommt. Doch nicht immer sind es Likes für das eigene Selbstbewusstsein – Likes können auch für Einnahmen sorgen.

Denn mit sozialen Netzwerken kann man Geld verdienen. Wichtig ist nur, dass man über eine entsprechende Reichweite verfügt, um so für Unternehmen interessant zu werden.

Sogenannte Influencer sollte man keinesfalls unterschätzen. Denn die Arbeit, die hier geleistet wird, kann durchaus anstrengend sein – vor allem in den ersten Monaten. Man sollte nicht glauben, dass man sofort „berühmt“ wird und Geld verdienen kann. Es braucht schon das perfekte Marketing, um Aufsehen zu erregen.

Letztlich geht es aber nicht nur darum, erfolgreich zu werden, sondern erfolgreich zu bleiben. Und das ist in der heutigen Zeit, die sehr wohl als schnelllebig bezeichnet werden kann, nicht so einfach.

Die virtuelle Unterstützung

Kann man mit Instagram und Co. nur wenig bis gar nichts anfangen, sondern arbeitet lieber in einem Büro als Assistentin, so heißt das noch lange nicht, dass dieser Job nicht auch online ausgeübt werden kann. Die virtuelle Assistenz wird immer beliebter. In diesem Fall muss man sich um klassische Bürotätigkeiten kümmern, ist aber nicht gezwungen, in das Büro zu fahren.

Vorwiegend nehmen Einzelunternehmer die virtuelle Assistenz in Anspruch, um so eine Unterstützung zu bekommen. Das heißt, hier werden Termine vereinbart, Flüge gebucht oder auf die Datenpflege geachtet – aber alles nur online. Ein Job, der wunderbar von jedem Fleck der Erde ausgeübt werden kann, sofern man eine aufrechte Internetverbindung hat.

Ein gefragter Job: Grafikdesigner

So auch, wenn man als Grafikdesigner arbeitet. Denn das Internet benötigt nicht nur Text, sondern auch Bilder. Wobei es hier nicht nur um das Internet geht – denn Grafikdesigner werden auch dafür benötigt, wenn es um die Erstellung eines Flyers oder um Plakate geht.

Die Höhe des Einkommens richtet sich unter anderem nach der Erfahrung. Sehr gute Grafikdesigner, die auch schon entsprechende Arbeiten vorweisen können, verdienen in der Stunde um die 100 Euro – Anfänger sollten sich zu Beginn mit einem Stundensatz zwischen 20 Euro und 40 Euro begnügen.

Gute Fotos und eine interessante Story sind bares Geld wert
Gute Fotos und eine interessante Story sind bares Geld wert  (c) pexels.com

Auf der Suche nach Content

Neben den Bildern benötigt man auch Text. Hier kommen die Texter ins Spiel. Wer gerne Artikel verfasst, der kann über bestimmte Jobbörsen Aufträge ergattern.

Findet man einen Auftraggeber, der einen in regelmäßigen Abständen mit Arbeit versorgt, so darf man sich über ein fixes Einkommen freuen. Wichtig sind natürlich gute Rechtschreib- sowie Grammatikkenntnisse. Zudem müssen Fristen eingehalten werden.

Der Handel mit Kryptowährungen

Eine weitere Möglichkeit stellt der Handel mit Kryptowährungen dar. So kann man über die Plattform Immediate Edge sein Geld investieren – wobei es hier keine Garantie gibt, dass man auch ein Einkommen erzielt. Mitunter kann es auch zu einem Verlust kommen, wenn man sein Geld in den Kryptomarkt steckt.

Der Blog

Auch als Blogger kann man Geld verdienen. Jedoch sind hier ein paar nicht außer Acht zu lassende Tipps und Tricks zu berücksichtigen. So etwa, wenn es darum geht, die passende Zielgruppe zu finden.

Geht es um einen Reiseblog, um gesunde Ernährung, Kindererziehung oder um ein bestimmtes Hobby? Bevor man einen Blog ins Leben ruft, sollte man sich selbst die Frage beantworten, worüber man berichten will.

Mit der entsprechenden Reichweite kann man mit Unternehmen Partnerschaften eingehen und ein Einkommen erzielen – so etwa, wenn man Werbung schaltet.

Foto / Quelle: Bilder:

https://www.pexels.com/photo/person-beach-holiday-vacation-5314/

https://www.pexels.com/photo/macbook-pro-apple-technology-designing-7353/

 

modelvita.com verwendet Cookies sowie Google Analytics und informiert Sie darüber. Durch Ihre Nutzung der Webseite gehen wir vom Einverständnis aus. Info & Deaktivieren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen