Unheilig und Lena Top-Favoriten beim ECHO

ECHO 2011

Die Deutsche Phono-Akademie gibt weitere Nominierungen bekannt: Im Rennen um den Deutschen Musikpreis ECHO gehen Unheilig mit sechs Nominierungen an den Start. Lena ist fünfmal, Helene Fischer und Andrea Berg sind dreimal nominiert.

Am 24. März verleiht die Deutsche Phono-Akademie, das Kulturinstitut des Bundesverbandes Musikindustrie e. V., zum 20. Mal den Deutschen Musikpreis ECHO. Die begehrten Trophäen werden in 25 Kategorien verliehen, darunter die Auszeichnungen für den erfolgreichsten Künstler, die erfolgreichste Künstlerin und die erfolgreichste Gruppe.

Das Erste überträgt die von MME produzierte und von Ina Müller moderierte Verleihung in der Messe Berlin am 24. März um 20.15 Uhr live. Zu den Show-Acts gehören u.a. Herbert Grönemeyer, Adele, Bruno Mars und Take That.

Die Liste der Nominierten führt in diesem Jahr Unheilig an. Die Band um den charismatischen Frontmann „Der Graf“ wurde in insgesamt sechs Kategorien nominiert.

Die Unheilig-CD „Grosse Freiheit“ geht als „Album des Jahres“ ins Rennen und tritt gegen die Longplayer von Andrea Berg, Helene Fischer, Lena und Amy Macdonald an. Unheilig sind zudem in den Kategorien „Gruppe Rock/Alternative national“, „Hit des Jahres“, „Erfolgreichste DVD-Produktion national“, „Bestes Video national“ und „Radio ECHO“ nominiert. Hinzu kommt für den Grafen die Kategorie „Produzent des Jahres“.

Lena ist fünfmal nominiert. Die Eurovision Song Contest-Titelverteidigerin wird u.a. als „Künstlerin national Rock/Pop“ und „Erfolgreichster Newcomer des Jahres national“ gelistet. Mit ihrem Osloer Siegertitel „Satellite“ ist sie in der Rubrik „Hit des Jahres“ genannt, und auf der Liste des von den jungen Programm- und Popwellen der ARD präsentierten „Radio ECHO“ steht ebenfalls der Name Lena. Auch ihr Produzententeam um Stefan Raab gehört zu den ECHO-Nominees.

Dreimal gehen Andrea Berg und Helene Fischer an den Start. Neben ihren Alben wurden die beiden Sängerinnen als „Künstlerin Deutschsprachiger Schlager“ und für die „Erfolgreichste DVD-Produktion national“ nominiert. Sieben Acts sind jeweils zweimal nominiert: Deutschrocker Peter Maffay, die Band Ich + Ich, Geigenvirtuose David Garrett, das englische Duo Hurts, die schottische Singer/Songwriterin Amy Macdonald, die deutschsüdafrikanische Sängerin Velile sowie der bereits vor 13 Jahren verstorbene hawaiianische Musiker Israel „IZ“ Kamakawiwo’ole.

„Die Liste der ECHO-Nominees liest sich auch in diesem Jahr wieder wie das Who’s who der nationalen und internationalen Musikszene“, so Prof. Dieter Gorny, Vorstandsvorsitzender des Bundesverbandes Musikindustrie e. V. „

Darüber hinaus zeigt der Blick auf die Nominierungsliste auch die enorme kreative Vielfalt der aktuellen Musiklandschaft. Ob Rock oder Popmusik, Schlager, Elektronik, HipHop, Crossover, Alternative oder Volksmusik – wichtig ist nicht, ob ein Künstler dieses oder jenes Genre bedient, sondern ob er die Fähigkeit besitzt, die Herzen seines Publikums zu erreichen. Genau diese Fähigkeit wird letztlich beim ECHO ausgezeichnet.“

Auch 2011 vergibt die Deutsche Phono-Akademie den Kritiker-ECHO, für den 20 Musikkritiker die im vergangenen Jahr veröffentlichten Alben deutscher Künstler bewerten. Nominiert wurden Fritz Kalkbrenners „Here Today Gone Tomorrow“, „Black Noise“ von Pantha du Prince, „Songs Of L. And Hate“ von Ex-Lassie Singers-Sängerin Christiane Rösinger, „Bourgeois With Guitar“ von dem Singer/Songwriter Kristof Schreuf und „Schall und Wahn“, das aktuelle Album der Band Tocotronic.

Zu den weiteren Nominees gehören internationale Superstars wie Phil Collins, Katy Perry, Robbie Williams, David Guetta, Shakira und P!nk. Auch Bands wie die Black Eyed Peas, Linkin Park, Iron Maiden, Bon Jovi, Die Fantastischen Vier u.v.a. dürfen sich Hoffnung auf einen der weltweit renommiertesten Musikpreise machen. Auf der Nominee-Liste steht auch Michael Jackson mit seinem posthum veröffentlichten Album „Michael“.

Bei den deutschen Nachwuchskünstlern gehen neben Lena die Band Luxuslärm, der stimmgewaltige „Supertalent“-Gewinner Freddy Sahin- Scholl, die Sängerin Velile, die zur Fußball-WM in Südafrika den Hit „Helele“ veröffentlichte, und der Elektromusiker Paul Kalkbrenner ins Rennen um den Newcomer-ECHO. Bei den internationalen Newcomern fällt die Entscheidung zwischen Hurts, Katherine Jenkins, Kesha, Bruno Mars und der dänischen Sängerin Medina.

Über den ECHO in der Kategorie „Bestes Video national“ entscheiden die User der Internetplattform MyVideo per Online-Voting. Hier stehen die Bands Unheilig, Rammstein, Monrose, Bakkushan sowie Marteria feat. Yasha zur Wahl. Der „Radio ECHO“ wird in Kooperation mit den jungen Programm- und Popwellen der ARD verliehen. Hier können sich sowohl Ich + Ich, Lena und Unheilig als auch Revolverheld und Silbermond Chancen auf einen Sieg ausrechnen.

Ausgezeichnet werden in diesem Jahr außerdem der erfolgreichste deutsche Live-Act sowie derjenige, der unter den deutschen Gruppen bzw. Künstlern oder Künstlerinnen den größten Erfolg im Ausland verbuchen konnte.

Auch in diesem Jahr wird es wieder einen ECHO für das Lebenswerk geben. Mit dieser Auszeichnung wurden bislang u.a. Persönlichkeiten wie Peter Maffay, die Scorpions, Ralph Siegel, Hildegard Knef, Fritz Rau, Reinhard Mey, Caterina Valente, Peter Kraus und die Gruppe Can geehrt. Überdies erhalten Medien- und Handelspartner ebenfalls jeweils einen ECHO.

Alle weiteren Informationen zum Echo gibt es auf http://www.echopop.de/

Foto/Web: echopop.de

modelvita.com verwendet Cookies sowie Google Analytics und informiert Sie darüber. Durch Ihre Nutzung der Webseite gehen wir vom Einverständnis aus. Info & Deaktivieren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen