RedaktionInhalte oder Kooperation? redaktion@modelvita.com

Fashion Week Trends zweiter Teil

Vor zwei Wochen hat modelvita über die schönsten und außergewöhnlichsten Make-ups Trends für Frühjahr/Sommer berichtet. Heute geht es mit dem zweiten Teil weiter.

„Fuzzy eyes“
In dieser Saison müssen Frauen endlich nicht mehr auf ihre Linie achten! Doch bevor alle Diätvorhaben über Board geworfen werden, sollte man fairerweise hinzufügen, dass sich dieses Motto lediglich auf das Augen-Make-up beschränkt. Präzise Lidstriche waren gestern – im diesem Frühjahr/Sommer darf es ruhig etwas wilder sein.

„Smudge“ statt „blend“ hieß es auch hinter den Kulissen bei den Make-up Artists bei Balmain und Altuzarra. Um den Look selbst zu kreieren, einfach schwarzen Kajal rund um das Auge auftragen und mit einem Q-Tip verwischen – fertig sind die „fuzzy eyes“.

Rote Lippen soll man küssen
Nicht nur Adam Kelman, Chanel, Kenzo und Topshop Unique sahen Rot – von subtilen Akzenten bis hin zum intensiv leuchtenden Kussmund hinterließ der rote Lippenstift überall seine Spuren auf den Fashionshows. Keine Frage, rote Lippen sind immer elegant und sexy.

Doch die aufmerksamkeitsstarke Farbe mit Signalwirkung machte auch vor Wangen- und Augenpartie keinen Halt. So ließ Kenzo seine Mannequins als moderne Geishas über den Laufsteg spazieren, deren Lippen, Wangen und Augenpartie in der Farbe der Liebe glühten.

She E2 80 99s-got-the-Look in Fashion Week Trends zweiter Teil
She’s got the Look!

Back to the 80s
Nina Ricci und Marc Jacobs lassen dahingegen eine Dekade wieder aufleben, deren modischer Nachlass auch heute noch kontrovers diskutiert wird. So gelten die 80er Jahre sowohl bei Styling als auch Mode als stilprägendes, aber auch schräges Jahrzehnt.

Während sich Nina Ricci dabei an den Fotografien von Bruce Weber (der in den 80er mit Calvin Klein, Ralph Lauren, Versace oder auch Dior Homme zusammenarbeitete) orientierte, ließ Marc Jacobs die Rave-Kultur der 80er Jahre wieder aufleben: Bunte Lidschatten, metallisch schimmernde Texturen und auch Dreadlocks durften dabei natürlichen nicht fehlen. Dieser Look ist zweifelsohne nichts für jeden Tag – wer dennoch mal stilecht aus der Reihe tanzen möchte, der kann mit einem Color Hairspray für zarte Regenbogen-Effekte im Haar sorgen.

Auf den „Zopf“ stellen
In dieser Saison werden wir Zeuge der spektakulären Rückkehr einer Frisur, die bedauerlicherweise etwas in Vergessenheit geraten ist: Denn obwohl beim Haar der Trend in Richtung Natürlichkeit geht, sorgten auch einige Flecht- und Hochsteckfrisuren für Furore auf dem Laufsteg.

Ob lange, romantische Zöpfe wie bei Valentino, burschikos zum Dutt gebundenes Haar wie bei Dior oder Zöpfe im Retro-Stil der 80er à la Simone Rocha oder Kenzo – es gibt einiges, was wir in dieser Saison auf den „Zopf“ stellen.

Foto / Quelle: Jean Paul Gaultier, beautypress.de

modelvita.com verwendet Cookies. Wenn Sie die Website nutzen, akzeptieren Sie deren Verwendung. Mehr lesen...

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close