Elektronisch rauchen und selber wickeln: Cooler Trend!

Wer elektronische Zigaretten nutzt, der schätzt die Bequemlichkeit und Einfachheit. Allerdings bleibt der eigentliche Spirit des Rauchens ein wenig auf der Strecke, verkommt der “Zug” doch zu einer rein mechanischen und industriell standardisierten Befriedigung. Desweiteren bestehen bei gekauften Fertigcoil-Verdampfern praktisch keine Möglichkeiten auf Geschmack und Intensität Einfluss zu nehmen. Immer beliebter wird, das Gute aus Tradition und Technik zu verbinden.

Verdampfer selbst wickeln? Warum?

Was du selbst tun kannst, ist, deinen Heizdraht, den sogenannten Coil, selber zu wickeln – den Selbstwickler machen. Aber warum solltest du diesem Trend folgen? Ist das nicht fummelig und kompliziert?

Die Antworten sind einfach: Erstens ist es cool, es entspannt, es wird ein Ritual. Fummelig ist es kaum und ein Ingenieurstudium brauchst du auch nicht dazu. Außerdem kannst du dir immer noch spezielle Werkzeuge zur Vereinfachung kaufen, wenn du einmal Gefallen gefunden hast.

Der Rauch der Leidenschaft
Der Rauch der Leidenschaft  / (c) pixabay.com

Zum Warum gibt es gleich mehrere Antworten:

  1. Ganz oben steht das Geschmackserlebnis, was du individuell an deine Bedürfnisse anpassen kannst. Dickerer Draht heizt weniger, als dünnerer, kann durch seine größere Oberfläche aber mehr Geschmacksstoffe verdampfen. Probier es aus.
  2. Du bist vom Hersteller deiner Verdampferköpfe unabhängig.
  3. Du sparst Geld, denn Drähte und Watte kosten ein Bruchteil eines gebrauchsfertigen Verdampferkopfes.
  4. Du tust etwas für die Umwelt, denn du kannst den selbst gewickelten Coil mehrfach verwenden. Du musst nicht jedesmal den Coil wechseln. Du wechselst einfach den Docht, also die Watte, aus. Und selbst wenn du alles tauschst, ist es deutlich weniger Abfall, als ein kompletter Verdampferkopf.
  5. Das Wichtigste zum Schluss: Der Geschmack. Das Geschmackserlebnis, das du erreichen kannst, wenn du selbst wickelst, ist individuell justierbar und deutlich intensiver. Es ist kein Vergleich zu einem Standard-Coil.

Aus diesen Gründen wundert es auch nicht, dass die Selbstwickler-Gemeinde rasant größer wird. Der Trend ist auch von den Herstellern erkannt worden, die jede Menge verschiedenen Zubehörs anbieten. Über spezielles Werkzeug verschiedene Drähte und Watten bekommst du alle Hilfsmittel an die Hand.

Welche Schritte sind nötig?

Es ist ganz einfach.

  • Du wickelst deinen Coil.
  • Danach setzt du den neuen Coil ein.
  • Danach ist zu empfehlen, den neuen Coil durchzuglühen.
  • Letztlich fädelst du den Docht/Watte ein.
  • Fertig!

Die Vorteile des Selberwickelns

Wer selbst wickelt, der gewinnt in erster Linie Individualität und Geschmack. Allerdings ist der Kostenaspekt nicht zu vernachlässigen. Schon nach kürzester Zeit wird die Ersparnis erlebbar, da nicht ständig ein neuer Coil auf deiner Einkaufsliste steht. Wie schon erwähnt ist auch die Unabhängigkeit von einem Anbieter ein nicht zu unterschätzendes Plus. Wenn du einmal deine Drahtdicke und Windungszahl gefunden hast, hast du dein ganz persönliches, individuelles Dampferlebnis, welches du dir jederzeit wieder reproduzieren kannst.

Welche Verdampfertypen sind zum selbst Wickeln geeignet?

Zunächst braucht du natürlich einen passenden Selbstwickelverdampfer. Hierfür sind mi Prinzip drei Typen geeignet.

  • Der RTA (Rebuildable Tank Atomizer): ein Selbstwickelverdampfer mit Tank. Er ist de Fertigverdampfern ähnlich und eine einfaches Einstiegsmodell.
  • Der RDTA (Rebuildable Dripping Tank Atomizer): ist auch ein Selbstwickelverdampfer mit Tank mit einer Verdampferkammer über dem Tank. Das Liquid wird durch die Dochte/Watte zum Coil geführt.
  • Der RDA (Rebuildable Dripping Atomizer): Es wird der Docht direkt mit Liquid beträufelt (ca. 5 – 10 Tropfen) Nach wenigen Zügen muss Liquid nachgetropft werden.
  • Der RBA (Rebuildable Base Atomizer): ein spezielles Bauteil, mit dem du einen normalen Fertigcoil-Verdampfer zu einem Selbstwickelverdampfer umbauen kannst.

Wir empfehlen, gerade für Einsteiger, auf Verdampfer der etablierten Marken, wie Geek Vape, Digiflavor oder Wismec zurück zu greifen.

Viel Spaß beim Experimentieren und herzlich willkommen in der trendy Welt der Selbstwickler.

Foto / Quelle: (c) www.pixabay.com