REDAKTIONInhalte oder Kooperation? redaktion@modelvita.com

Hilfe bei nachlassender Manneskraft: Potenzmittel sind in aller Munde

Erektile Dysfunktion klingt an sich schon fies. Die Übersetzung lautet Potenzschwäche. Spätestens jetzt hat jeder verstanden was die Stunde geschlagen hat. Frust im Ehebett! Langeweile und Enttäuschung bei der festen Freundin. Aber es gibt ja Lösungen. Einfache bezahlbare Helferlein in der schweren Zeit.

Die oralen Gaben von Medikamenten mit den allseits bekannten Wirkstoffen haben sich als sehr gut und wirksam erwiesen. Als da wären: Die blauen Tabletten namens Viagra enthalten Sildenafil.

Die gelben Tabletten enthalten Cialis die den Wirkstoff Tadalafil mitbringen. Dann wären da noch Levitra mit Vardenafil, und schlussendlich Spedra mit Avanafil zu nennen.

An Nummer 1, was die Bekannheit angeht, stehen eindeutig die blauen Wunderpillen von Pfizer. Auch gute seriöse Generika mit dem Wirkstoff Sildenafil sind einfach und sicher zu bekommen.

Auch wenn die Kasse nicht zahlt. Denn deutlich günstiger können Sie das Potenzmittel Viagra kaufen wenn sie sich online umschauen. Und so gehts einfacher, schauen sie einfach hier unter viagrarezept.com.

So soll es danach sein
Zufriedenes Kuscheln – So soll es danach sein  (c) pixabay

Nicht nur für den Mann bedeutet die unangenehme Diagnose Potenzschwäche Frust und Enttäuschung. Früher sind deswegen schon Ehen geschieden worden. Schliesslich hat die Frau von Heute ihre Rechte, und nicht mehr nur ihre Pflichten zu erfüllen. Besonders ab 40 Jahren geht es bei den meisten Männern stetig abwärts.

Nicht zu vergessen dass es auch oft für die nachlassende Manneskraft konkrete medizinische Diagnosen gibt. Dann zahlt natürlich die Kassen das Potenzmittel. Viele Operation an der Harnröhre, Blase oder direkt an der Prostata, der männlichen Vorsteherdrüse, ziehen gravieren Problem in Sachen Erektion nach sich.

Die Prostata ist das zentrale Organ für die Männerkaft. Die Potenz hängt massgeblich von dem Zustand und der Verfassung dieser Drüse ab. Dort wird auch die Flüssigkeit, das ejakulat produziert, welches die Spermien des Mannes beim Samenerguss transportiert.

Es werden jedes Jahr ein paar Prozente weniger Testosteron produziert. Die Muskeln werden schwächer und weniger. Die Vitalität lässt spürbar nach. Und die Potenz wird ebenfalls schwächer. Sogar die ersten Altersgebrechen könne sich einstellen.

Wenn da noch, wie es ja oft der Fall ist, ein anstrengender aufreibender Job mit Leistungsdruck hinzukommt, der für ein gewisses Maß an Stress sorgt, sind die Tage, in denen sich beide – der Mann und sein bester Freund – abgeschlafft fühlen, geradezu vorprogrammiert. So ist es ratsam, unter der Woche auch mal in die rettende Schublade zu greifen.

Sonst fühlt die Dames des Hauses sich vernachlässigt oder denkt gar noch fälschlicherweise, der Partner oder Göttergatte verausgabt sich in fremden Daunen und geht fremd. Das lässt sich mit der Einnahme von Potenzmitteln sehr leicht vermeiden. Ab und zu etwas Viagra zum nachhelfen, und ab geht die Post.

Foto: Bild von Niek Verlaan auf Pixabay

modelvita.com verwendet Cookies sowie Google Analytics und informiert Sie darüber. Durch Ihre Nutzung der Webseite gehen wir vom Einverständnis aus. Info & Deaktivieren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen