REDAKTIONInhalte oder Kooperation? redaktion@modelvita.com

Schmuck mal anders vom Designteam nervous system

Das Collier smooth kinematics 111N des Designteams nervous system wurde bei einem Wettbewerb des Bundesverbands Kunsthandwerk mit dem Preis Form# 2014 ausgezeichnet. „Eine tolle Überraschung“, finden Christiane Schüller und Dr. Ulrich Schwanitz von kontor.apart, die als offizielle deutsche Distributoren den ungewöhnlichen Schmuck von nervous system auf der Messe tendence in Frankfurt vorstellen. Die beiden Moerser erhalten die Urkunde am 29. August auf der Messe. Auf der Sonderschau in Halle 9.0/D90 können Besucher das prämierte Stück dann selbst bewundern.

kinematics-Colliers schmiegen sich perfekt an
kinematics-Colliers schmiegen sich perfekt an

Besser noch ist ein Besuch am Stand von kontor.apart (Halle 9.3/C36), wo man die Ketten, Armreifen und Ohrringe der verschiedenen nervous system-Kollektion in Augenschein nehmen, sie einmal anfassen und anlegen kann. „Die kinematics-Ketten muss man getragen haben, man muss sie berühren“, sagt Ulrich Schwanitz. Nur so lasse sich die Faszination der nervous system-Accessoires wirklich erleben.

Die Designer entwerfen den Schmuck der kinematics-Serie mit speziellen Computeralgorithmen. Für den 3D-Druck werden die Entwürfe virtuell zusammengefaltet – das spart Platz in der Maschine. Jedes Stück aus der kinematics-Serie besteht aus bis zu hunderten von Einzelteilen aus Kunststoff, die mit kleinen Gelenken miteinander verknüpft sind. Diese spezielle Herstellungsweise sorgt dafür, dass die Colliers und Armbänder flexibel, faltbar und beweglich sind und sich somit individuell jeder Körperform anpassen.

Christiane Schüller und Ulrich Schwanitz freuen sich schon darauf, in Frankfurt den revolutionären Schmuck einem großen Publikum zu präsentieren. Gleichzeitig arbeiten sie daran, dass nervous system-Fans ihre Lieblingsobjekte in naher Zukunft nicht nur bei Juwelieren und Fachhändlern kaufen können, sondern auch in Museumsshops.

„In den USA ist nervous system erfolgreich in den Shops des Museums of Modern Art in New York vertreten“, sagt Christiane Schüller. In Amerika und England seien diese Stores ein wichtiger Vertriebskanal für junge Designer. „Auch in Deutschland sollten die Kollektionen in renommierten Museumsshops vertreten sein.“ kontor.apart stellt den innovativen Schmuck und Accessoires von nervous system auf der Carat-Ausstellung in Halle 9.3./C36 auf der Messe tendence 2014 in Frankfurt (30.8. bis 2.9.) vor. Das Designstudio „nervous system“ wurde 2007 von den MIT-Absolventen Jessica Rosenkrantz und Jesse Louis-Rosenberg in den USA gegründet.

Das Duo entwirft Schmuck und Kunstobjekte anhand von Computersimulationen und benutzt zur Herstellung unter anderem neuartige, digital gesteuerte 3D-Druckverfahren. Als Inspiration dienen ihnen Muster aus der Natur. Christiane Schüller und Dr. Ulrich Schwanitz sind die offiziellen deutschen Distributoren von nervous system. Das Ehepaar betreibt die Ladengalerie kontor.apart in Moers und bietet die Kollektion Wiederverkäufern in Deutschland und EU-Ländern an.

Foto / Quelle: Dr. Ulrich Schwanitz, kontor.apart, kontorapart.de

modelvita.com verwendet Cookies sowie Google Analytics und informiert Sie darüber. Durch Ihre Nutzung der Webseite gehen wir vom Einverständnis aus. Info & Deaktivieren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen