Auf zu einer alpinen Höhenrunde in den Dolomiten

Inmitten des UNESCO-Weltnaturerbes Dolomiten gelegen, ist der Leitlhof in Innichen ein wahres Dorado für Outdoor-Fans. Weil die Gegend rund um die Drei Zinnen mehr zu bieten hat als die ausgetretenen Touristenwege, haben langjährige Mitarbeiter eine Leitlhof-Wanderkarte mit ihren persönlichen Lieblingsrouten zusammen gestellt – von leicht bis knackig.

Die Rucksäcke stehen in den Zimmern des klimapositiven Wanderhotels schon bereit und viermal pro Woche führt Guide Hermann Kiebacher Hotelgäste zu den schönsten Plätzen des Pustertals.

Anschließend entspannen sie im Wellnessbereich des 4-Sterne-Superior-Hotels mit Panoramahallenbad, Innen- und Außenpool sowie Saunawelt – alles beheizt mit dem hauseigenen Holzblockheizraftwerk.

Workout-Berg, Kraftort und alpine Höhenrunde
Routen für jedes Fitnesslevel verspricht die Wanderkarte des Leitlhof Naturhotel in Südtirol mit Insidertipps der Mitarbeiter. Bildnachweis: (c) Rabensteiner Mike

Gantraste: Workout-Berg der Innicher

Hoch über dem Pustertal und gleichzeitig zu Füßen der Haunoldgruppe liegen die etwas schrofigen Gipfel der Gantraste auf 2.130 Metern. Los geht’s für Gäste des Leitlhof Naturhotel direkt vor der Haustür. Etwa 4,5 Stunden sollte man für die 11,4 Kilometer lange Strecke mit 951 Höhenmetern einplanen.

„Die Wanderung zur Gantraste ist mein absoluter Lieblingstipp“, sagt Marion Comploi, zuständig im Leitlhof für Marketing sowie Kommunikation und in ihrer Freizeit nur in den Bergen anzutreffen. „Ab der Haunoldhütte trifft man kaum jemanden, höchstens ein paar Schafe. Oben angekommen, belohnt ein freier Blick auf Innichen und das Pustertal.“

Morgenkopfrunde: Die Drei Zinnen immer im Blick

Für die gut sechsstündige Höhenwanderung vom Großen Wildgrabenjoch zur Dreizinnenhütte sind gute Kondition und alpine Erfahrung gefragt. Denn der 15,6 Kilometer lange Weg mit 1.148 Höhenmetern führt über wenig begangenes Gelände. „Die Morgenkopfrunde kann ich ruhigen Gewissens allen massenscheuen Bergfexen empfehlen, die die Drei Zinnen in Ruhe genießen möchten“, so Leitlhof-Geschäftsführer Stephan Mühlmann, gebürtiger Innicher.

Sankt Peter am Kofel: Kraftort für Ruhesuchende

Der Besinnungsweg führt von der Wallfahrtskirche Aufkirchen über mehrere Stationen zum ältesten religiösen Heiligtum des Hochpustertals – dem „Peterkirchl“, wie es von den Einheimischen genannt wird. An ausgewählten Stationen im Verlauf der 2,1 Kilometer langen Wanderung mit 198 Höhenmetern stehen steinerne Werke mit biblischen Darstellungen. „Nach einem anstrengendem Tag flüchte ich mich hierher, um wieder Kraft zu schöpfen“, verrät Dietmar Walder, seit acht Jahren im Leitlhof an der Rezeption tätig.

Preisbeispiel: Mit dem Angebot Die Dolomiten erwandern kosten 7 Nächte inkl. HP, 5 geführten Wanderungen und einer Teilmassage ab 784 €/Pers. im DZ.

Foto / Quelle: www.leitlhof.com

modelvita.com verwendet Cookies sowie Google Analytics und informiert Sie darüber. Durch Ihre Nutzung der Webseite gehen wir vom Einverständnis aus. Info & Deaktivieren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen